Neuer Zeitplan Noch ein Gutachten

Landkreis will Sparkassenfusion erneut prüfen lassen

Der Landkreis Fürstenfeldbruck möchte nun ein eigenes Gutachten zur geplanten Fusion der Sparkasse Fürstenfeldbruck mit Dachau und Landsberg-Dießen erstellen lassen. Ohne Abstimmung waren sich die Mitglieder des Kreisausschusses in ihrer jüngsten Sitzung einig, eine externe Meinung zu einem solchen Zusammenschluss einholen zu wollen. SPD-Kreisrat Peter Falk hatte den Vorschlag eingebracht und darauf hingewiesen, dass es auch in Dachau und Landsberg "eigene Begutachtungen" gebe.

Landrat Thomas Karmasin (CSU) sagte den Kreisräten zu, dies zeitnah auf den Weg zu bringen. Dem ursprünglichen Zeitplan zufolge hätten sich die Kreisräte bereits im März auf einer Sondersitzung mit der Sparkassenfusion beschäftigen sollen. Dieser Zeitplan wird sich mit der Erstellung eines Gutachtens verzögern. Grünen-Kreisrat Martin Runge, ein Gegner des geplanten Zusammenschlusses, verwies darauf, dass seine Partei einen solchen Vorschlag schon im Dezember 2016 eingebracht habe. Man hätte schon damals gerne eine "neutrale dritte Meinung" gehabt. Im Hinblick auf die geplante Sondersitzung "warten wir ohnehin darauf, dass uns was geliefert wird", sagte Freie-Wähler-Kreisrat Michael Leonbacher.

Der Kreistag von Landsberg hatte im Dezember beschlossen, ein eigenes Gutachten in Auftrag zu geben. Die Landsberger wollen damit eruieren, welche Einflussmöglichkeiten ihnen bleiben würden und wie die Bankenversorgung in den ländlichen Gebieten des Landkreises sichergestellt werden könne. Einer Fusion zustimmen müssen die Gremien aller Städte, Gemeinden und Kreise, die an den drei Geldinstituten beteiligt sind. Verweigert ein Gremium seine Zustimmung, dann platzt die Fusion. Eine neue Sparkasse mit dem Namen Amper-Lech-Sparkasse könnte laut dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Fürstenfeldbruck, Klaus Knörr, "dritte Kraft" in der Region hinter der Stadtsparkasse München und der Kreissparkasse München, Starnberg, Ebersberg werden. Fürstenfeldbrucks Landrat Thomas Karmasin und der Brucker Oberbürgermeister Erich Raff (beide CSU), die beide im Verwaltungsrat der Sparkasse sitzen, befürworten eine Fusion als Beitrag zur Zukunftssicherung.