München Protest gegen Abschiebung

Puchheimer Asylhelferkreis ruft zur Teilnahme an Groß-Demo auf

Der Asylhelferkreis Puchheim kämpft bekanntlich für mehr Arbeitserlaubnisse für Flüchtlinge und ruft deshalb zur Teilnahme an einer Großdemo am Samstag, 24. Juni, auf dem Münchner Marienplatz auf, Beginn 13 Uhr. Die Veranstaltung im Rahmen einer bayernweiten Aktion setzt sich "für Ausbildung und Arbeit und gegen Abschiebungen" ein. Sprecherin Reinhild Friederichs erinnert in ihrer Pressemitteilung noch einmal an die Praxis der Ausländerbehörde in Fürstenfeldbruck, Geflüchteten eine Arbeitserlaubnis zu verweigern, "obwohl die Betreffenden bereits gearbeitet haben und die sie beschäftigenden Betriebe sehr zufrieden waren". Landrat Thomas Karmasin würde aber die aus seiner Sicht abschreckende Wirkung von Arbeitsverboten befürworten, selbst wenn die Betroffenen weiterhin auf Jahre in Deutschland als "Geduldete" bleiben dürften, so Friederichs: "Wir sehen nicht ein, dass wir dem tatenlos zusehen sollen, wenn es gangbare Alternativen gibt, die die Politik nur zulassen muss", bekräftigt sie. Den Asylhelferkreis hat bekanntlich auch der Puchheimer Stadtrat in seinem Anliegen mit einem Brief an den bayerischen Innenminister unterstützt. Wer nun mit zur Demonstration fahren will, sollte sich am Samstag um zwölf Uhr am Bahnhof in Puchheim einfinden, damit möglichst viele Partner-Tagestickets gekauft werden können. Die Fahrtkosten werden vom Asylhelferkreis übernommen.