Germering Neue Schienen,neuer Schotter

Eine Woche lang kann es am S-Bahnhof zu Behinderungen kommen

Durch Arbeiten im Bereich der Gleisanlagen in Germering kommt es in dieser Woche zu Behinderungen. Seit drei Wochen sind die umfangreichen Erneuerungsarbeiten mit einem Gesamtwert von sieben Millionen Euro an der Strecke "München Westkreuz - Herrsching" zwischen Germering und Herrsching bereits im Gang. Zwischen dem 23. März und dem gestrigen Sonntag wurden parallel zum barrierefreien Ausbau des Bahnhofes in Gilching das Bahnhofsgleis zwei in Seefeld sowie die Strecken zwischen den Bahnhöfen Gilching und Weßling, Weßling und Seefeld sowie Seefeld und Herrsching erneuert. Bis zum kommenden Samstag wird nun das Bahnhofsgleis drei in Germering erneuert. Im Zuge der Baumaßnahme werden in Germering mehr als 1400 Meter Schienen und fast 1200 Schwellen sowie 36 Tonnen Sand und 1315 Tonnen Schotter ausgetauscht.

Die Park-and-Ride-Anlage neben dem betroffenen Gleis ist noch bis zum 13. Mai gesperrt. Da die Bahn nach der Streckensperrung vom 23. März bis zum 15. April den Zugbetrieb möglichst schnell wieder aufnehmen will, wird nur das Gleis drei gesperrt, während die Gleise eins und zwei in Betrieb bleiben. Güterzüge können in dieser Zeit nur sehr eingeschränkt verkehren, deshalb kommt es in dem Umbauzeitraum zu einem erhöhten Lastwagen-Aufkommen. Der Großteil verkehrt bis einschließlich Dienstag zwischen einer zweiten Lagerfläche an der Staatsstraße 2068 (abzweigend von der Landsberger Straße) außerhalb und der Park-and-Ride-Anlage in Germering. Es kann daher im Bereich der Landsberger Straße, der Unteren Bahnhofsstraße und der Südendstraße zu Verkehrsstaus kommen. Tagesaktuelle Beeinträchtigungen sind unter www.bahn.de/aktuell oder per Handy-Apps (DB Navigator sowie DB Bauarbeiten) abrufbar.