Germering 89-Jährige fährt Amok

Eine betagte Autofahrerin fährt in Germering Amok. Erst die Polizei kann sie stoppen.

Von Gerhard Eisenkolb

Die Polizei kritisierte die Autofahrer, die im Stau keine Rettungsgasse für die Einsatzfahrzeuge bildeten, um an die Unfallstelle zu gelangen.

(Foto: Toni Heigl)

"Lachen sie mich bitte nicht aus, in unserer Tiefgarage fährt eine Oma Amok." Dieser Anruf ist am Freitag gegen 11 Uhr bei der Polizei in Germering eingegangen. Laut einem Polizeisprecher hatte kurz vorher eine Frau mitgeteilt, dass die Fahrerin eines Personenwagens in der Friedenstraße beinahe zwei Radfahrerinnen überfahren hätte. Die Zeugin hielt die telefonische Verbindung zur Polizei und schilderte die weitere Fahrt der alten Dame. Als die 89-Jährige ein zweites Mal auf den Gehsteig geriet, brach die Vorderachse ihres Autos. Kurze Zeit später rammte sie ein abgestelltes Auto. Die Fahrt endete in der Tiefgarage in der Planegger Straße. Dort gelang es einem Beamten, die Frau aus dem total beschädigten Wagen zu ziehen, als sie diesen gerade wenden wollte, um die Tiefgarage zu verlassen. Die Höhe des angerichteten Gesamtschadens wird von den Ermittlern auf rund 20 000 Euro geschätzt. Zeugen und die eingesetzten Beamten waren froh, dass es bei Sachschäden blieb. Die Staatsanwaltschaft ordnete die sofortige Beschlagnahme des Führerscheins wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr an.