Fürstenfeldbruck Radler schlägt Autofahrerin nieder

In der Münchner Straße schaut eine Frau nach ihrem Auto - da trifft sie ein Faustschlag ins Gesicht. Die Polizei sucht jetzt nach einem etwa 40 Jahre alten Mann auf einem Damenrad.

Von Andreas Ostermeier

Autofahrer und Radler sind sich oft nicht grün. Das bekam eine Pkw-Fahrerin am Donnerstag zu spüren. Sie wurde von einem Radfahrer niedergeschlagen. Laut Polizei hatte die Frau gegen 13.45 Uhr eine Hofeinfahrt in der Münchner Straße verlassen. Dabei bemerkte sie einen Radfahrer, der sich auf dem Radweg näherte, konnte aber in den fließenden Verkehr einfahren, ohne den Radler zu behindern. Unmittelbar danach hörte sie einen Schlag an ihrem Fahrzeug. Anscheinend hatte der Fahrradfahrer etwas gegen ihren Wagen geworfen. Die Frau hielt an und begutachtete ihr Fahrzeug. Da kam ihr der Radfahrer entgegen, wechselte von der gegenüberliegenden Straßenseite und fuhr fluchend und schimpfend auf die Frau zu. Im Vorbeifahren verpasste der Mann ihr einen Faustschlag ins Gesicht. Der Schlag war so heftig, dass die Frau zu Boden stürzte. Eine Taxifahrerin kam der Geschädigten zu Hilfe, der Radler fuhr eilends davon. Der rabiate Mann war etwa 40 Jahre alt, hatte dunkle, grau melierte Haare und eine kräftige Statur. Er war mit einem silbernen Damenfahrrad unterwegs. Die Polizei in Fürstenfeldbruck sucht dringend Zeugen des Vorfalls (08141/612-0).