Fürstenfeldbruck Nominiert

Der Schauspieler David Tobias Schneider (links am Pult) war im Mai beim Turmgeflüster zu Gast.

(Foto: Günther Reger)

Der Lese- und Theaterclub Turmgeflüster beim Lesepreis

Christine Dietzinger und der Lese- und Theaterclub Turmgeflüster sind in der Kategorie "herausragendes individuelles Engagement" für den Deutschen Lesepreis 2017 nominiert. 36 Projekte in vier Kategorien umfasst die Shortlist für den diesjährigen Lesepreis. Ausgewählt wurden sie aus 281 Bewerbungen aus dem gesamten Bundesgebiet.

Beim Turmgeflüster handelt es sich um ein öffentliches und kostenloses Angebot für Kinder und Jugendliche von zwölf Jahren an. Unter der fachlichen Begleitung der Lese- und Literaturpädagogin Christine Dietzinger werden Literaturveranstaltungen, Theaterworkshops, Schreibwerkstätten, Kreativ-Wochenenden und Bildungsfahrten ins In- und Ausland gemeinsam mit den Jugendlichen initiiert. Ideen werden aufgegriffen, um die Welt der Literatur und des Theaters zu erleben. Die Langzeitprojekte sollen nachhaltig sein und jungen Menschen die Chance bieten, sich ihrer individuellen Fähigkeiten und Stärken bewusst zu werden und wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Auch der Spaß soll dabei nicht zu kurz kommen.

Seit dem vergangenen Jahr gibt es zudem das Angebot, den Kompetenznachweis Kultur zu erwerben, einen Bildungspass, der die Stärken der Jugendlichen dokumentiert. Jeden Freitagnachmittag trifft sich der Lese- und Theaterclub Turmgeflüster in der Stadtbibliothek in der Aumühle in Fürstenfeldbruck.

Der mit insgesamt 19 500 Euro dotierte Deutsche Lesepreis ist eine gemeinsame Initiative der Stiftung Lesen und der Commerzbank-Stiftung und wird seit 2013 für vorbildhaftes Engagement in der Leseförderung verliehen. In diesem Jahr wird er am Donnerstag, 9. November, in einem Festakt im Berliner Humboldt-Carré an die finalen zehn Preisträger überreicht. Wie wichtig das Lesen in einer Bildungsgesellschaft ist, betont Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen: "Bildung fängt mit Lesen an. Ohne die Fähigkeit, Texte zu verstehen, fällt es schwer, Herausforderungen in Schule, Beruf und Alltag zu meistern." Um Kinder und Jugendliche für das Lesen zu begeistern, brauche es Menschen, die sich mit ungewöhnlichen Ideen, großer Ausdauer und viel Enthusiasmus engagieren. Die nominierten Projekte für den Deutschen Lesepreis zeigen, wie lebendig und erfindungsreich die Leseförderung hierzulande ist."