Fürstenfeldbruck Gesundheitstage gehen in die 11. Runde

Organisieren die 11. Fürstenfeldbrucker Gesundheitstage: Maria Leitenstern-Gulden (von links), Andrea Wieland und Michaela Bock. Diese finden am kommenden Wochenende im Veranstaltungsforum Fürstenfeld statt.

(Foto: Carmen Voxbrunner)

Zahlreiche Aussteller und Initiativen werden am Wochenende über ihre Angebote informieren

Von Marcel Holland, Fürstenfeldbruck

Die nächsten Fürstenfelder Gesundheitstage finden am Wochenende, 16./ 17. Juni, statt. Schwerpunktthemen sind neben der Gesundheitsvorsorge und dem Umgang mit Krankheiten auch Umwelt und Gesundheit, Pflegeproblematik und "Leben/Wohnen im Alter" sowie neue Initiativen zur Bewegungsförderung. Der Eintritt ist für Besucher frei. Die Gesundheitstage sind das größte im Landkreis vertretene Gesundheitsforum und zählen dabei bis zu 14 000 Besucher. Während des Wochenendes werden mehr als 100 Aussteller und Initiativen ihr Dienstleistungen und Produkte auf dem Veranstaltungsforum Fürstenfeld präsentieren.

"Unser Anliegen ist es in erster Linie, den Menschen wertvolle Denkanstöße für ein gesundes Leben mit auf den Weg zu geben", sagt Maria Leitenstern-Gulden, die Leiterin des Projekts. Auch ist sie der Meinung, dass es sich bei den Gesundheitstagen nicht um eine zu ernste Veranstaltung handeln sollte. Sie sehe das Projekt vielmehr als eine Art Straßen- oder Stadtfest.

Die einzelnen Veranstaltungen werden sich unter den Schwerpunktthemen sammeln und unter deren Leitgedanken tiefer in die Thematiken eingehen.

So wird am Samstag unter dem Thema "Gesund älter werden" beim SZ-Gesundheitsforum über "Älter werden und gesund bleiben - was kann ich dafür tun?" diskutiert. Wer möchte, kann aber auch beim Amt für Ernährung an "Genuss-Inseln" etwas über die gesunde Ernährung über 55 lernen und erfahren. "Umwelt und Gesundheit" - mit diesem zentralen Thema beschäftigt sich insbesondere das Agenda21-Büro und fragt "Plastik reduzieren - wenn nicht jetzt, wann dann?". Dabei wird es unter anderem ein Mitmachprogramm für Kinder ab sieben Jahren geben.

Auch einen Vortrag zur "Kunst des Müßigganges" wird es am Sonntag geben, der soll über die Fähigkeit erzählen, sinnvoll nichts zu tun. Für Gourmets gibt es zudem gutes und gesundes Essen. Neben der "Regionalen Genuss-Meile" kann "Superfood" und kreatives Essen der "Restküche" probiert werden. Außerdem werden internationale Speisen gekocht vom Asylkreis Grafrath. Nicht zuletzt steht auch die Bewegung bei den Brucker Gesundheitstagen im Vordergrund. Der seit langem etablierte Stadtlauf findet in diesem Zuge wieder statt. Am Sonntag können fünf oder zehn Kilometer gelaufen werden. Die Startgebühren betragen entweder zehn oder zwölf Euro. Außerdem wird der Wettbewerb "Fitte Kindergartenkinder", bei dem es nur Gewinner geben wird, wieder stattfinden. Dazu werden die zahlreichen Shiatsu-, Yoga- und Pilateslehrer Gymnastik-Übungen für "aktives Altern" in Workshops anbieten. Marcel Holland

Das vollständige Programm ist im Internet unter fuerstenfelder-gesundheitstage.de zu finden