Bei Maisach Chaosfahrt mit 3,4 Promille

Ein betrunkener Fahrer drängt ein entgegenkommendes Auto von der Straße und pflügt durchs Maisfeld. Dann schläft er am Steuer ein.

Von Wolfgang Krause

- Erst drängte er einen entgegenkommenden Wagen in den Straßengraben, dann kam er selbst von der Fahrbahn ab: Mit mehr als 3,4 Promille ist ein 49 Jahre alter Gröbenzeller am Donnerstagnachmittag durch den Landkreis kutschiert. Die Fürstenfeldbrucker Polizei spricht von einer regelrechten Chaosfahrt, die vermutlich in Olching oder Gröbenzell begann und gegen 16.45 Uhr in Oberschweinbach endete. Laut einem Polizeisprecher meldeten gegen 16 Uhr mehrere Autofahrer, dass zwischen Maisach und Malching ein Autofahrer in Schlangenlinien unterwegs sei. Der Wagen geriet mehrfach auf die Gegenfahrbahn, bei Malching musste eine entgegenkommende Autofahrerin deshalb in den Straßengraben ausweichen. Kurz nach Malching konnte der Gröbenzeller sein Auto selbst nicht mehr auf der Straße halten, er durchpflügte ein Maisfeld und fuhr mehrere Begrenzungspfosten um. Trotzdem schaffte er es noch bis Oberschweinbach, wo die Polizei ihn in einer Seitenstraße fand - schlafend auf dem Fahrersitz. Zeugen, die dem blauen VW Tiguan des Gröbenzellers ausweichen mussten oder möglicherweise sogar von ihm gestreift wurden, sollen sich unter der Telefonnummer 08141/612550 bei der Fürstenfeldbrucker Polizei melden.