Fremdenfeindliche Attacke Angreifer schlagen Mann aus Eritrea bewusstlos

Bei einem fremdenfeindlichen Übergriff am S-Bahnhof Ismaning ist ein junger Mann aus Eritrea von einem 28-jährigen Deutschen bewusstlos getreten worden. Das 21 Jahre alte Opfer wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo es für eine Nacht zur Beobachtung blieb. Der Vorfall ereignete sich bereits Freitagabend vergangener Woche, so die Polizei. Ein 28-Jähriger aus dem Landkreis München und dessen gleichaltriger Begleiter aus dem Landkreis Ebersberg sollen in der S-Bahn Richtung Johanneskirchen zunächst abfällige Bemerkungen gegenüber dem Eritreer und seinen Landsleuten gemacht haben. Als die Gruppe in Ismaning ausstieg, eskalierte die Situation. Einer der beiden Täter riss den 21-Jährigen zu Boden und trat auf ihn ein. Die Polizei bittet zeugen unter der Telefonnummer 089/29100 um Hinweise.