Ausstellung  Kunstfertig

Fotos zeigen Arbeiter in Werkstätten von Freisings Partnerstadt Weifang

Von Peter Becker, Freising

Fotograf Andreas Knapp ist fasziniert von der Handwerkskunst in Weifang, der chinesischen Partnerstadt des Landkreises Freising. Diese Begeisterung spiegelt sich in seinen Aufnahmen wider, die noch bis zum 27. Oktober im Kreuzgang des Landratsamtes zu sehen sind. Es heißt, dass in Weifang die kunstfertigsten Handwerker Chinas zu finden sind. Dies dokumentieren meterhohe Gebilde aus Bambus, fantasievoll gestaltete Drachen und handgefertigte Neujahrsholzschnitte.

Die Bilder zeigen Handwerker aus Weifang in ihren Werkstätten beim Arbeiten. Die Dokumentation entstand im Auftrag der KT Wong Foundation und war bereits 2012 in Freising zu sehen. Besonders fasziniert ist Knapp von den bisweilen fünf Meter hohen Bambusskulpturen, welche die Künstler nach eigenen Vorstellungen schaffen. "Sie brauchen dazu nur Draht, Zange und Bambus", schildert Knapp den Herstellungsprozess.

Etwa 30 Personen, die in der Vergangenheit in Kreistag oder Verwaltung etwas mit der Partnerschaft zwischen dem Landkreis Freising und Weifang zu schaffen hatten, waren bei der Partnerschaftsfeier zugegen und schwelgten in Erinnerungen. Landrat Josef Hauner (CSU) erinnerte in seiner Ansprache an die Geschichte der bayerisch-chinesischen Verbandelung. Seinen Worten zufolge sei Freising die erste kommunale Körperschaft in Bayern gewesen, die eine Partnerschaft mit einer chinesischen Kommune eingegangen sei. Vor kurzem war eine Wirtschaftsdelegation aus Weifang in Freising. Hauner sagte, er habe mit dieser vereinbart, weiterhin gute Beziehungen zu der Partnerstadt im fernen Osten zu pflegen. Die aktuelle Ausstellung soll dazu einen Beitrag leisten und einen Einblick in die kulturellen Besonderheiten der Partnerregion geben.

Der Stellvertretende Generalkonsul Cai Hao pries Weifang als "charmante Stadt" mit reicher Handwerkskunst. Die Freundschaft mit dem Landkreis Freising fuße mittlerweile auf einer langen Tradition.