Flucht im Auto Betrunkener fährt Polizisten an

Ein 32-jähriger Autofahrer ist in eine Polizeikontrolle geraten. Weil er betrunken war und keinen Führerschein besaß, versuchte der Münchner zu fliehen - und verletzte dabei einen Polizisten.

Ein betrunkener Autofahrer hat in München einen Polizisten angefahren. Der 32-Jährige wollte sich am Dienstagabend einer Kontrolle entziehen, wie die Polizei mitteilte. Die Beamten hielten den Mann, der offensichtlich unter deutlichem Alkohol- und Drogeneinfluss stand, zunächst mit seinem Auto an.

Anschließend gelang es ihm, sich in seinen Wagen einzuschließen, wendete und zu fliehen. Dabei fuhr er einen 26-jährigen Polizisten an, der sich auf die Fahrbahn stellte, um den Flüchtigen aufzuhalten. Der Mann im Auto wollte offenbar ausweichen, verschätzte sich jedoch beim Abstand und touchierte den Polizisten mit dem linken Kotflügel am Knie.

Der Beamte erlitt eine Prellung und eine Schürfwunde am Knie. Wenig später wurde der Wagen des Flüchtigen vor dessen Wohnen gesichtet. Es stellte sich heraus, dass der Mann zudem nicht im Besitz eines Führerscheins war.