Flohmärkte in MünchenSchrott, Schnäppchen und Schätze

Mit dem Riesenflohmarkt auf der Theresenwiese startet für viele Münchner die Saison. Aber auch auf anderen Flohmärkten kann man suchen und feilschen - oder auch selbst Geld verdienen. Ein Überblick.

Flohmarkt auf der Theresienwiese

Wer hier die wahren Schätze abgreifen will, muss früh aufstehen. Sehr früh. Denn das große Feilschen beginnt bereits um 7 Uhr morgens. Etwa 2000 Verkäufer bieten Kleidung, Geschirr, Bücher, Möbel und viel Kleinkram an.

Falls der Beutezug auf dem Flohmarkt nicht zu üppig ausfällt, war die Anreise wenigstens trotzdem nicht umsonst. Ein paar Meter weiter wartet das Frühlingsfest auf Besucher. Die Aussicht vom Riesenrad ist an so einem Tag wie ein Blick ins Wimmelbuch.

Riesenflohmarkt auf der Theresienwiese, 21. April 2018, Infos für Verkäufer gibt's hier.

Bild: Florian Peljak 11. April 2018, 19:482018-04-11 19:48:35 © Süddeutsche.de/infu/amm/afis/rroi