Fischer-Vroni auf dem Oktoberfest Steckerlfisch und Augustiner

Reicht auch für den großen Hunger: Fische aus der Küche der Fischer Vroni.

(Foto: Robert Haas)

Die Fische der Fischer-Vroni sind weltberühmt, braten an einem 15 Meter langen Spieß - und sind ziemlich lecker.

In so manches Bierzelt geht man, um sich einen Rausch anzutrinken - nicht so in der Fischer-Vroni. Hier schaut man vorbei, wenn man Hunger hat. Die Steckerlfische haben inzwischen weltweiten Ruf erlangt.

Schon der Anblick der 15 Meter langen Reihe aufgespießter Fische über dem Grill lässt hungrigen Wiesnbesuchern das Wasser im Mund zusammenlaufen. Vom Steckerlfisch bis zum opulenten Fischteller gibt es hier alles.

Die Fischer-Vroni ist eines der kleinsten Wiesnzelte. Innen gibt es 2695 Sitzplätze, draußen nochmal 700.

Gut, dass es die Fische nicht nur im Zelt, sondern auch draußen oder zum Mitnehmen gibt. Im Zelt allerdings können alle, die nicht nur Hunger, sondern auch Durst haben, auch eine Maß Augustiner kaufen. Die kostet dieses Jahr 10,60 Euro.

Mehr Infos zum Zelt gibt`s auf www.fischer-vroni.de.