Fahrplanumstellung beim MVVWas sich bei Tram, Bus und Bahn ändert

Neue Tramlinien, U-Bahn und Busse fahren öfter: Mit dem Fahrplanwechsel am kommenden Sonntag stehen einige Neuerungen beim MVV an. Allerdings steigen auch die Preise. Ein Überblick.

Fahrplanumstellung beim MVV – Trambahn

Neue Tramlinien, U-Bahn und Busse fahren öfter: Mit dem Fahrplanwechsel am kommenden Sonntag stehen einige Neuerungen beim MVV an. Allerdings steigen auch die Preise. Ein Überblick.

Mit der Inbetriebnahme der neuen Wendeschleife an der Lothstraße startet die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) am Montag, 10. Dezember, die neue Linie 22, die an Vorlesungstagen zwischen Stachus und Lothstraße pendelt und so die überlasteten Linien 20 und 21 verstärkt. Ähnliches steht in der Maxvorstadt an: Zwischen Sendlinger Tor und Scheidplatz fährt werktags von 9 bis 19 Uhr die neue Linie 28, die dafür sorgen soll, dass in der Barer Straße - gemeinsam mit der dort fahrenden 27er - alle fünf Minuten eine Tram kommt. Im Gegenzug wird der Takt der 27er tagsüber ausgedünnt, am Abend aber verdichtet.

Auf der Linie 23, die von der Münchner Freiheit zur Parkstadt Schwabing fährt, rollen zur Hauptverkehrszeit in der Früh und an den Nachmittagen die Straßenbahnen künftig im Siebeneinhalb-Minuten-Takt. Bislang fuhren sie alle zehn Minuten. Viel Verdruss dürfte es im Gegenzug im westlichen Abschnitt der Linie<TH>19 geben: Wegen der Bauarbeiten zur Verlängerung der Linie zum Pasinger Bahnhofsvorplatz fahren die Trambahnen von Osten kommend nur bis zum Willibaldplatz. Von da ab werden Ersatzbusse die Passagiere ins Pasinger Zentrum transportieren.

Das war zuletzt im Sommer 2011 der Fall. Laut MVG werden sich die Bauarbeiten und damit die Behinderungen auf der Strecke bis zum 14. Dezember 2013 hinziehen. Dann soll die neue Gleisschleife zum Pasinger Bahnhof in Betrieb genommen werden.

Bild: Alessandra Schellnegger 4. Dezember 2012, 11:302012-12-04 11:30:56 © SZ vom 4.12.12/ahe