Ziel ist Bosnien und Herzegowina Pakete für arme Kinder in Osteuropa

Das Bild zeigt die Verteilung der Pakete in Serbien im vergangenen Jahr.

(Foto: Adra)

Die nächste Adra-Sammelstelle ist bei Ursula Weigert in Neufahrn. Dort kann man sich melden, wenn man mitpacken will

Seit Jahren schon führt die freikirchliche Hilfsorganisation Adra Deutschland die Hilfsaktion "Kinder helfen Kindern" durch. Jetzt ist es wieder soweit, die Päckchen für Kinderheime oder Bedürftige in Osteuropa werden gepackt. Die Sammelstelle für den südlichen Landkreis Freising ist in Neufahrn bei Ursula Weigert. Mitmachen kann jeder, ob Kindergarten oder Schulklassen, Erwachsene oder Kinder. Die Pakete von Bayern werden dieses Jahr nach Bosnien und Herzegowina geschickt.

Das Wichtigste bei der Aktion ist, dass sich die Spender an die Liste der Dinge halten, die in die Pakete dürfen. "Aus Erfahrung wissen wir, dass, wenn die Zöllner merken, da ist was drin, was sie nicht wollen, lassen sie den ganzen Konvoi nicht durch", erzählt Ursula Weigert. Deshalb gibt es einen Flyer, in dem genau aufgelistet ist, was in die Pakete soll. Das sind zum Beispiel Spielsachen, Bastel- und Schulbedarf, Hygieneartikel, Wärmespender und Süßigkeiten. Außerdem können Decken, Bettwäsche, Winterkleidung, Handtücher, Zahnpasta, Duschgel, Seife und ähnliches gesondert mitgeschickt werden.

Wichtig ist, dass aus Gründen der Gerechtigkeit überall ungefähr dasselbe in den Paketen ist, und dass man dazu schreibt, für welche Altersklasse und welches Geschlecht sie gedacht sind. Wer mitmachen möchte, muss zuerst telefonisch einen Termin mit Ursula Weigert unter der Nummer 08165 939549 vereinbaren. Dort bekommt er oder sie dann die Standard-Pakete, die Liste, was hinein darf, und was sonst noch mitgeschickt werden kann. Die fertigen Pakete bringt man dann wieder zu Ursula Weigert nach Neufahrn, manchmal holt die Helferin sie auch beim Spender ab und bringt sie zur nächsten Sammelstelle nach München. Abgabeschluss für dieses Jahr ist Sonntag, der 19. November.

Insgesamt werden Paket für Kinder im Alter von drei bis 17 Jahre gepackt, getrennt nach Geschlechtern. Von den überschüssigen Geld-Spenden, die nicht für den Transport benötigt werden, fördert die Hilfsorganisation nachhaltige Kinderprojekte. Wenn Kontakte entstehen, werden auch in München und Umgebung bedürftige Kinder mit Paketen bedacht. Die Organisatorin für München ist Ulrike Potschka, die man per Telefon unter 08151-8307 oder per Mail unter upotschka@gmx.de kontaktieren kann.

Die Hilfsorganisation Adra wurde 1986 gegründet, steht der evangelischen Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten nahe und ist heute weltweit in der Entwicklungs- und Katastrophenhilfe tätig. Die Organisation unterhält über 140 Länderbüros. Auch Ursula Weigert hilft schon seit Jahren mit. Bei ihr in Neufahrn, sagt sie, warten jetzt eine Menge Kartons darauf, von Spendern bepackt zu werden.