Sport und Spaß im Freien, Folge 9 Die Mischung stimmt

Die Freizeitflächen am Kronthaler Weiher in Erding ziehen viele Sportler an.

(Foto: Renate Schmidt)

Südlich des Kronthaler Weihers bei Erding laden zahlreiche Angebote zum Sporttreiben ein. Von Calisthenics über Beachvolleyball bin hin zu Minigolf.

Von Florian Kistler, Erding

Staubiger Sand liegt in der Luft. Mit dem Ellenbogen hält einer der Fußballer seinen Gegenüber auf Abstand. Währenddessen schiebt er mit der Fußspitze den Ball zu sich. Dann blitzschnell eine Drehung, der Gegenspieler fällt in den Sand, ein fester Schuss, Pfosten. Der laute Aufprall lässt die Spieler für einen kurzen Augenblick aufschrecken. Nur ein paar Schritte weiter, beim Streetbasketball, bemerkt jedoch fast niemand die Szenen nebenan. Hier liegt die Konzentration ganz auf dem Korb. Immer wieder klimpert das Netz aus verzinkten Ketten, wenn der Ball mit einem Sprung an das Brett gelegt wird und mit einem leichten Abpraller seinen Weg in den Korb findet.

Bei starkem Wind ist die Sicht auf dem Streetball-Feld hin und wieder etwas getrübt. Dann ziehen kleinere Rauchschwaden vom Grillplatz hinüber, der sich zwischen dem Streetball-Feld und dem Beachhandballplatz befindet. Die Menschen dort wedeln mit Zeitungen und zerrissenen Kartonstücken mit gekonnten Armbewegung um die Kohlen anzufeuern, fast so als handele es sich beim Anheizen selbst um eine eigene Sportart, als wäre es ein eigener Wettbewerb, wessen Mitbringsel zuerst auf den Grill gelegt werden können. Für viele Menschen ist der Kronthaler Weiher im Norden von Erding inzwischen eine der wichtigsten Freizeitanlagen. Das liegt nicht nur an der Möglichkeit zu baden und in der Wiese zu entspannen, sondern auch an dem breiten und kostenlosen Angebot an verschiedenen Sportplätzen auf dem Gelände des Weihers.

Im Sand können die Sportler Fußball oder Beachhandball spielen

"Hier hast du alles auf einem Fleck und unzählige verschiedene Möglichkeiten, was du machen kannst. Von Paddeln über Fußball bis hin zu Basketball oder Volleyball", erzählt Steven Gill, der bei schönem Wetter fast jeden Tag auf dem Streetballfeld zu finden ist, um dort ein paar Körbe zu werfen. Unter den Besuchern ist die Stimmung am Weiher und den Sportplätzen ausgelassen. Die Sportler respektieren sich und nehmen aufeinander Rücksicht. Die Freunde Marco, Cédric und Daniel spielen mehrmals in der Woche Fußball im Sand. Eigentlich ist der Platz für die Sportart Beachhandball vorgesehen, doch auch Fußballbegeisterte nutzen den sandigen Untergrund für ihre Zwecke. "Das ist mal was anderes im Vergleich zu den normalen Rasenplätzen, die man sonst so in der Umgebung hat", meint Marco. "Generell ist das schon eine super Sache, was die Stadt hier mit den ganzen verschiedenen Anlagen auf die Beine gestellt hat."

Top saniert

Die Umgestaltung des Naherholungsgebietes am Kronthaler Weiher in Erding ist Teil der Bewerbung der Stadt Erding für die Landesgartenschau 2018 gewesen. Die Bewerbung scheiterte, Teile des Konzeptes wurden trotzdem umgesetzt - außer der Sanierung des Weihers auch die des Stadtparks Erding, dessen zweiter Abschnitt soeben realisiert wird. Auch am Kronthaler Weiher ist die Stadt Erding noch nicht ganz fertig: Der Wunsch nach einem Rundweg um das Gewässer scheitert bislang an dem Widerstand eines Eigentümers, der seinen Grund nicht hergeben will. Im Nordwesten soll zudem eine naturnahe Zone entstehen: ein Rückzugsort für Tiere, die dort vorsichtig beobachtet werden können. ts

Was Marco damit genau meint, ist das sogenannte Sportband, das sich südlich des Kronthaler Weihers befindet. Hier können die Menschen bolzen, Beachvolleyball und -handball spielen, am Streetballplatz ihr Können mit dem Basketball unter Beweis stellen, Trampolin springen, Calisthenics, also Kraftübungen, unter freiem Himmel betreiben oder es etwas ruhiger beim Boule angehen. Am westlichen Rand des Sportplatzes gibt es zusätzlich eine Minigolfanlage mit 18 Bahnen.

Die Vereine können jederzeit auf den Plätzen trainieren

Dass dieses breite Angebot realisiert werden konnte, geht auf die Teilsanierung des Weihers zurück, die im Mai vergangenen Jahres abgeschlossen wurde. Grund für die Umbaumaßnahmen war eine Bewerbung der Stadt Erding für die Landesgartenschau 2018. Für den Betrieb der Beachplätze wurden mit den Sportvereinen TSV Erding und SpVgg Altenerding Patenschaften vereinbart. Die Vereine können die Plätze jederzeit für ihr Training oder für Wettkämpfe nutzen, im Gegenzug unterstützt die Stadt Erding sie beim Erhalt der Sportanlagen.

Wenn man sich bei den Sporttreibenden umhört, dann ist es vor allem die Mischung aus Sport und Freizeit, die den Kronthaler Weiher so attraktiv macht. Viele entspannen sich, nachdem sie sich verausgabt haben, noch an der Liegewiese des Weihers, gehen in einen der Biergärten am Ufer, werfen ein paar Steaks auf den Grill oder kühlen sich im Wasser ab. "Besonders gefällt mir, dass hier einerseits auf Naturschutz Rücksicht genommen wird, jedoch andererseits es ein solch großes und vor allem kostenloses Angebot an Sportanlagen gibt", meint Tobias Telser, Schriftführer vom Surfklub Erding, der ebenfalls am Kronthaler Weiher beheimatet ist. Bei genügend Wind sei dessen Vereinsgelände "brechend voll". Dann tummeln sich 60 bis 70 Surfbegeisterte auf dem Weiher und versuchen die Wellen zu reiten. Inzwischen seien es wieder mehr Jugendlichen, die Interesse an der Sportart zeigen, erzählt Vorstand Johann Sellmaier: "Doch auch wenn kein Wind herrscht, sind immer auch ein paar Stehpaddler auf dem Wasser unterwegs." Um im Weiher zu surfen, muss man keineswegs Mitglied im Verein sein. "Im Prinzip kann das hier jeder machen", sagt Sellmaier. "Um jedoch an Kursen teilzunehmen, wird eine Mitgliedschaft vorausgesetzt."