Nandlstadt Wenig Begeisterung

Marktrat genehmigt trotzdem Autoslalom des Motorsport Clubs

Große Begeisterung hat der Antrag des Motorsport Club (MSC) Nandlstadt für ein Autorennen am 22. Mai im Gewerbegebiet Kitzberger Feld nicht ausgelöst. Dennoch stimmte der Marktrat mit der Gegenstimme von Erhard Schönegge (Grüne) für das Vorhaben und die damit verbundenen Straßensperrungen.

Zwischen 7.30 und 18 Uhr werden am 22. Mai ein Teil der Verbindungsstraße Nandlstadt/Figlsdorf und die Straße Kitzberger Feld gesperrt. Der Verein mit seinen 88 Mitgliedern möchte sein 45-jähriges Bestehen gemeinsam mit dem ADAC feiern, das Vorhaben müsse aber noch vom Landratsamt genehmigt werden, erläuterte Vorsitzender Christian Loos. Das Rennen sei eine Slalomfahrt auf einer 450 Meter langen Strecke im Gewerbegebiet. Es gehe nicht um Schnelligkeit, sondern um Geschicklichkeit, die Fahrer legten die Strecke im zweiten Gang mit maximal 70 Stundenkilometern zurück, erläuterte Klubmitglied Michael Kawan. Natürlich werde es lauter, aber 97 Dezibel würden nicht überschritten, versicherte er. An den Start gingen maximal 80 Teilnehmer, darunter Serienfahrzeuge sowie Formel 3 und leicht aufgerüstete Fahrzeuge. Jeder könne an dem Rennen teilnehmen, müsse dafür aber eine Lizenz erwerben, so Kawan. Eberhard Schönegge (Grüne) betonte, solche Rennen gehörten auf den Übungsplatz des ADAC, aber nicht in ein Gewerbegebiet.