Kulturveranstaltung Im Duett und im Duell

Uli Haider (links) und Ernst Bartmann kennen sich schon lange. Jetzt organisieren sie den "Battle" zwischen Männerchor und Hornbläsern.

(Foto: oh)

Ungewöhnliche Besetzung: Der Männerchor Dorfen und das Hornquartett der Münchner Philharmoniker spielen zusammen und solo beim Konzert in Dorfen. Das Repertoire reicht von "Freischütz" bis Queen

Von Florian Tempel, Dorfen

Auf dem Flug nach Spanien vor zwei Jahren saßen Ernst Bartmann und Uli Haider nebeneinander. Es war kein Urlaubsflieger. Bartmann und Haider waren mit den Münchner Philharmonikern auf einer kleine Auslandstournee mit Konzerten in Barcelona und Madrid und danach noch einem Abstecher nach Wien. Haider ist seit 25 Jahren stellvertretender Solo-Hornist der Philharmoniker, Bartmann war als Organist engagiert, denn das weltberühmte Münchner Orchester hat keinen festen Organisten in seinen Reihen. Die beiden Musiker kannten sich auch so schon seit langem. Bartmann ist Dorfener und in seiner Heimatstadt hauptamtlich Kirchenmusiker der Pfarrei Mariä Himmelfahrt und nebenbei unter anderem der Leiter des Dorfener Männerchors. Haider stammt aus Hubenstein bei Taufkirchen und lebt dort auch wieder seit einigen Jahren. Auf den zwei Stunden Flug nach Spanien entwickelten die zwei ihre Idee, die nunmehr zu einem Dorfener Großereignis wird: "Das Duell", ein musikalischer Battle mit dem Dorfener Männerchor und dem Hornquartett der Münchner Philharmoniker, am Samstag und Sonntag, 28. und 29. April.

Der Männerchor Dorfen existiert seit 1996. Seit seiner Gründung hat er mehrmals mit großen Ereignissen von sich reden gemacht. Unvergessen sind die Aufführungen der "Antigone", einem Schauspiel nach Sophokles mit der Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy, zusammen mit einem symphonischen Orchester und der Theatergruppe des Gymnasiums Dorfen im Jahr 2001. Ein Jahr darauf wurde der Männerchor für diesen kulturellen Kraftakt mit dem Tassilo-Preis der Süddeutschen Zeitung ausgezeichnet. Die "Antigone" wurde damals in der ESC-Eishalle gegeben. 3500 Zuschauer und Zuhörer kamen insgesamt. So viel Publikum hatte der Männerchor danach zwar nie wieder. Aber die oft launigen Konzerte der singenden Dorfener waren auch später immer Publikumsmagnete. Da wurden in anderen Jahren leicht einmal fünf Abende im Jakobmayer-Saal gegeben und jedes einzelne Konzert war gut besucht. Für die zwei "Duelle" mit den philharmonischen Hornisten hat der Männerchor deshalb gleich mal die Dreifachturnhalle der Mittelschule gebucht.

Was erwartet die Männerchor-Fans? Das gemeinsame Konzert mit dem Horn-Quartett der Münchner Philharmoniker ist natürlich kein todernstes Hauen und Stechen, wie es der Titel der zwei Abende suggeriert. Vielmehr liegt der Reiz der außergewöhnlichen und sehr besonderen Begegnung darin, dass sie Männerchor und Horn so gut zusammenpassen. "Die Stimmlage von Horn und Männern" sind ziemlich deckungsgleich. Die vier Oktaven vom tiefsten Bass zum höchsten Tenor entspreche ganz gut dem Umfang des Horns, sagt Uli Haider.

Als "Klassiker" werden der Männerchor und die Hornisten ihrem Publikum natürlich den berühmten Jägerchor aus Carl Maria von Webers Oper "Der Freischütz" zu Gehör bringen. Allerdings in einem speziellen Arrangement von Bartmann, der das Stück "humorvoll aufgebrochen" hat. Hier werden die Instrumentalisten und die Sänger vielleicht am deutlichsten zu den angekündigten Duellanten. Das Hornquartett und der Chor spielen respektive singen abwechselnd. Bei einem Medley mit Filmmusik zum 90er Jahre Kinohit "Robin Hood" - der mit Kevin Costner - wird der Männerchor zur Begleitung der stimmführenden Hornisten. Die Männer singen dann vor allem "baba", verrät Bartmann.

Als weitere Stücke in dem zweistündigen Programm wird es auch reine Solonummern des Hornquartetts und des Männerchors geben. Die Instrumentalisten spielen Lieder und Choräle, der Männerchor steht dem nichts nach und bringt Hits von Queen, den Comedian Harmonists und Roger Cicero. Dann geht es wieder gemeinsam weiter, es gibt "einige bayerische Nummern", sagt Haider, unter anderem natürlich von LaBrassBanda.

Zur Stärkung und Erholung nicht nur der mitwirkenden Männer, sondern auch des sicher zahlreichen Publikums gibt es bei dem sicher furiosen Abend eine anständige Pause. Ein Drittel der großen Schulsporthalle ist exklusiv für Speis und Trank in der Pause reserviert.

"Das Duell", Männerchor Dorfen und das Hornquartett der Münchner Philharmoniker, am Samstag, 28. April, 20 Uhr, und Sonntag, 29. April, 19 Uhr, in der Turnhalle der Mittelschule Dorfen. Einlass eine Stunde vorher. Karten bei Ticket Treff Dorfen, Unterer Markt 9, Telefon 08081/1393.