Hallbergmoos Junge Frau vergewaltigt

Unbekannter überfällt 26-Jährige nach Volksfestbesuch

Von Petra Schnirch, Hallbergmoos

Auf dem Heimweg vom Hallbergmooser Volksfest zu ihrem Hotel ist eine 26-jährige Frau in der Nacht von Freitag auf Samstag vergewaltigt worden. Die Tat ereignete sich zwischen Mitternacht und 2 Uhr morgens. Offenbar folgte der jungen Frau, die allein unterwegs war, ein bisher unbekannter Mann, der sie nach Polizeiangaben überfallartig angriff. Erst am frühen Morgen gegen 6.30 Uhr wurde die aus Spanien stammende Frau, die in der Region arbeitet, stark unterkühlt in der Nähe des südlichen Flughafen-Besucherhügels von einem Jogger gefunden, die alarmierten Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus.

Die Kriminalpolizei Erding sucht nun Zeugen, die in der Nacht zum Samstag Beobachtungen im Bereich der Hallbergmooser Kochstraße bis zum etwa zwei Kilometer entfernt gelegenen Besucherhügel gemacht haben. Wo sich die Tat ereignete und was in den Stunden dazwischen geschah, ist noch unklar. Womöglich irrte die 26-Jährige orientierungslos umher.

Auf dem Volksfest hatte sich die Frau zuvor mit zwei Männern unterhalten, die "zunehmend aufdringlich geworden waren", heißt es im Polizeibericht. Nachdem Freunde der 26-Jährigen die Männer zurechtgewiesen hatten, entschuldigten sie sich und gingen davon. Ob einer der beiden etwas mit der Tat zu tun hat, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Beschrieben werden die beiden Männer wie folgt: Sie haben ein "arabisches Aussehen", auch ihre Muttersprache klang arabisch. Der eine war etwa 1,70 Meter groß, 20 bis 30 Jahre alt, etwas mollig, er hat ungestylte, kurze, lockige schwarze Haare und trug ein weißes Oberteil mit rotem Aufdruck. Er sprach gebrochen Deutsch und Englisch. Der zweite Mann ist schlank, hat kurze schwarze Haare, einen Oberlippen- und Drei-Tage-Bart. Er hatte eine schwarze Jacke an, möglicherweise aus Leder. Er konnte kein Deutsch und nur schlecht Englisch. Wer kann Angaben zu den beiden Männern machen, wer hat sie eventuell am frühen Samstagmorgen gesehen oder kennt ihren Aufenthaltsort? Um Hinweise bittet die Kripo unter der Telefonnummer 0 81 22/9680 oder der Notrufnummer 110.

Ende Juli 2016 war ganz in der Nähe, in der Hallbergmooser Karlstraße, schon einmal eine Frau von einem Mann mit "europäischem Erscheinungsbild" überfallen worden. Der Täter ließ damals von seinem Opfer ab, da er von einer Zeugin überrascht wurde. Eine sexuell motivierte Tat schloss die Polizei nicht aus. Es sei aber noch zu früh, um sagen zu können, ob hier ein Zusammenhang bestehen könnte, heißt es nun im Polizeipräsidium Oberbayern-Nord. Erst müssten alle Spuren ausgewertet werden.