Gute Vorsätze Der alljährliche Boom

In den Fitness-Studios steigen die Zahlen der Neukunden

Von Katharina Kohlring, Kim Mildner, Erding

Es ist jedes Jahr das gleiche: Im neuen Jahr überschüssige Pfunde loszuwerden, ist für viele eine große Herausforderung. Fitnessstudios und Personal Trainer profitieren von den guten Vorsätzen. Besonders im Januar und Februar sind mehr Neuanmeldungen zu verzeichnen als in den folgenden Monaten des Jahres.

Dass die Neuanmeldungen zu Beginn des Jahres steigen, stellt auch Christiane Simianer, Studioleiterin des Lady Vital-Zentrums, in Erding fest. Gute Möglichkeiten zur Fettverbrennung biete das tägliche Herz-Kreislauf-Training, erklärt Simianer. Auch mit Konditionsübungen auf einem kleinen Trampolin könne man Erfolge erzielen. In ihrem Fitness- und Gesundheitszentrum ausschließlich für Frauen ist der Stepper das beliebteste Gerät. Es spielt aber auch die richtige Ernährung eine wichtige Rolle, sagt Simianer. Daher bietet ihr Studio seinen Kundinnen zum ersten Training ein Vorgespräch an, bei dem individuelle, immer wieder überarbeitete Trainings- und Ernährungspläne erstellt werden. So könne sie am besten auf die Bedürfnisse der Frauen in ihrem Zentrum eingehen, sagt Simianer.

Konstantin Wiesner, TÜV-zertifizierter Personal Trainer und Inhaber der Personal Training-Lounge in Erding, bevorzugt eine andere Methode. Mit Hilfe einer DNA-Probe, die in einem Labor untersucht wird, könne der genetische Stoffwechsel analysiert werden, sagt er. Dafür genüge ein einziger Wangenabstrich. Anhand des Ergebnisses wird ein auf den Sportler abgestimmter Trainings- und Ernährungsplan aufgestellt. Die Hauptnahrungsmittel des individuellen Ernährungsplans blieben unverändert, da sich auch die menschliche DNA nicht ändere, sagt Wiesner. Dass ein Ernährungsplan im Trainingsprogramm seine Berechtigung habe, zeige die Tatsache, dass bei 80 Prozent der übergewichtigen Menschen eine falsche Ernährung ausschlaggebend sei, so Wiesner weiter. Auch er verzeichnet zum Jahreswechsel mehr Neuanmeldungen.

In den vergangenen Jahren verzeichnete die Fitnesskette Clever Fit vergleichsweise hohe Neuanmeldungsquoten bei männlichen Kunden. Vor allem die Jugend achte heutzutage auf körperliche Fitness, berichtet Katharina Getz vom Erdinger Clever Fit, das ihren Worten zufolge besonders gerne von 18- bis 25-Jährige besucht wird. Eine ähnliche Erfahrung macht auch Christiane Simianer. Häufig bringen Mütter ihre Töchter im Teenageralter mit zum Sport. Speziell für Mütter von kleinen Kindern hat Simianer auch eine Kinderbetreuung eingerichtet. Sie sagt, Entspannung sei ein wichtiger Bestandteil des Trainingsprogramms. Nur wenn der Körper nach sportlicher Betätigung auch die nötige Zeit bekomme, sich gut zu erholen, sei das Training effektiv.