FC Forstern Fußballerinnen holen Triple

Im Finale des "Erdinger"-Meister Cups 2018 haben sich die Frauen des Bayernliga-Meisters FC Forstern gegen den FC Ingolstadt II, Meister der Landesliga Süd, mit 1:0 durchgesetzt und gewannen mit dem neuen Trainerduo Thilo Herberholz und Thomas Urbaniak ein professionelles Trainingslager in Spanien. Als erste Mannschaft in Bayern haben die Frauen des FC Forstern das Triple geschafft: Mit dem früheren Trainer Luky Lukschanderl hatten sie schon den Meistertitel in der Bayernliga und den Sieg im Finale des Landespokals Bayern geholt.

Im "Erdinger"-Meister Cup, bei dessen Ausrichtung der Bayerische Fußball-Verband mit dem Erdinger Weißbräu kooperiert, dominierten Forsterns Frauen nach einer holprigen Vorrunde in den K.O.-Spielen die Konkurrenz und holte sich verdient den Titel und den attraktiven Preis. Im Finale gegen den FC Ingolstadt II war es einmal mehr Torjägerin Sandra Obermeier, die das Tor des Tages erzielte. Im Halbfinale gegen den 1. FFC Hof II brachte Neuzugang Theresa Eder Forstern in Führung und Obermeier sicherte mit dem 2:0 den Sieg. Im Viertelfinale war der FC Forstern auf den SV Frensdorf getroffen, der das Finale im Landespokal gegen Forstern erst im Elfmeterschießen verloren hatte, dieses Mal aber chancenlos war. Sandra Obermeier und Corinna Grimm legten zwei Tore vor, Frensdorf steuerte ein Eigentor bei.

So souverän Forsterns Frauen die K.O.- Spiele dominierte, in den Gruppenspielen hatte Ungemach gedroht. Der Auftaktsieg gegen den SV Frensdorf II fiel mit 3:0 standesgemäß aus. Doch im zweiten Spiel gegen die dritte Mannschaft des FFC Wacker München boten die Münchner eine Mannschaft mit deutlich besseren Spielerinnen auf. Der FFC Wacker München III gewann 1:0, Forstern stand vor dem Ausscheiden, wendete dieses Schicksal aber mit dem 1:0 gegen den SV Nürnberg-Eibach noch einmal ab.