Erding Kongress für Coaches

Hochschule widmet sich dem Thema Resilienz

Die Hochschule für angewandtes Management (HAM) in Erding richtet am Montag und Dienstag, 16. und 17. Februar, in der Stadthalle Erding zum vierten Mal einen Coaching-Kongress mit der Fakultät für Wirtschaftspsychologie aus. Der Kongress "Coaching heute: Zwischen Königsweg und Irrweg" solle die Diskussion zu Qualitätsaspekten im Coaching fördern, heißt es in einer Ankündigung. Schwerpunkt ist "Resilienz für die Vuca-Welt". Vuca steht für Volatility, Uncertainty, Complexity und Ambiguity und meint die Unbeständigkeit der heutigen Welt.

Experten aus Forschung und Praxis halten Vorträge und Workshop und geben Einblicke. Resilienz bedeute Widerstandskraft, heißt es weiter, "die Fähigkeit, sich aus jeder beliebigen Lage wieder aufzurichten - durch den Rückgriff auf eigene Ressourcen". Resilienz sei eine Schlüsselkompetenz der Zukunft, schreibt die HAM, da Menschen im unternehmerischen Umfeld immer mehr mit Windböen und Flauten rechnen müssten. Die Welt werde immer komplexer, Entscheidungen hätten oft Auswirkungen, die man kaum vorhersagen könne. Dies seien die Merkmale einer Vuca-Welt. In dem Kongress geht es auch darum, was dies für Coaches und Klienten bedeutet. Anmeldung unter www.coaching-kongress.com.