Ebersberg Zauber, Zank und Zirkus

Die Geigerin und Schauspielerin Hedwig Rost, hier in einer ihrer makabren Rollen, wird den "Kulturfrühling" in Ebersberg eröffnen.

(Foto: Peter Hinz-Rosin)

Am 8. April eröffnet die "Praxis für Kultur" zum zweiten Mal die Ebersberger Veranstaltungsreihe "Kulturfrühling"

Von Rita Baedeker, Ebersberg

Am Freitag, 8. April, eröffnet die "Praxis für Kultur" in Ebersberg zum zweiten Mal die Veranstaltungsreihe Kulturfrühling. An drei Wochenenden wird in der ehemaligen Arztpraxis im Arkadenhaus in der Heinrich-Vogl-Straße 4 musiziert, erzählt und gesungen. Das erste Wochenende steht im Zeichen musikalisch-szenisch-literarischer Fantasie. Zum Auftakt am Freitag, 8. April, um 20 Uhr, kommt die Geigerin und Geschichtenerzählerin Hedwig Rost, Mitbegründerin der Kleinsten Bühne der Welt, nach Ebersberg. Ihr Programm "Hör-Male" handelt von Müttern und Geliebten, von Zauber, Zank und Zicken. Jedes ihrer Bühnenstücke, ob Sage, Märchen, Ballade oder Gruselgeschichte, wird mit einfachen, aber eindrucksvollen Mitteln und Requisiten wie Papier, Licht, Schattenspielen, Gestik und Mimik inszeniert.

Poetisch auch das Programm für Kinder. Am Sonntag, 10. April, um 16 Uhr heißt es wieder "ein Klavier erzählt". Cornelia Fuchs spielt ein Klavierkonzert für Menschen vom vierten Lebensjahr an, verwoben mit einer Zirkusgeschichte. Im Mittelpunkt steht ein Clown, der keiner mehr sein möchte. An den anderen beiden Wochenenden präsentieren sich Sängerinnen und Musikgruppen mit ihrem facettenreichen Repertoire. Das Ines Goldfisch-Trio wird am Freitag, 15. April, 20 Uhr, Jazz-Standards, deutsche Chansons und Popsongs interpretieren. Die Formation Zebulon, die am Samstag, 16. April, um 20 Uhr aufspielt, hat Geschichten von den Straßen Europas im Gepäck, von Jahrmärkten, Zirkus und Gauklern. Geige, Cello, Akkordeon, Saxofon, Gitarre und Tuba begleiten das Ensemble auf der Reise durch die Klangkulturen Osteuropas, Irlands, Griechenlands und Italiens.

Eine Melange aus "allem außer Wienerisch" kredenzt das Trio ZAKK aus Wolfratshausen am Sonntag, 17. April, dem Publikum. Darunter zu verstehen ist ein Gebräu aus Lieblingsstücken, Altem und Neuem. Tango, Musette, Swing, Klezmer sind auch dabei. "Oak Tree Sessions" mit der wunderbaren Blues-Sängerin Solly Ashkar, Tochter eines syrischen Immigranten und einer Deutschen, kann man am Freitag, 22. April, von 20 Uhr an erleben. Begleitet wird sie von Michael Eichele an E- und Kontrabass.

Den Abschluss der Reihe übernimmt das Gitarrenquartett Corylus Avellana. Die Musiker spielen Werke von der Renaissance bis zur Moderne, unter anderem mit Musik von Bach und Purcell.

Alle Veranstaltungen finden in der Praxis für Kultur in Ebersberg im Arkadenhaus, Heinrich-Vogl-Str. 4, statt. Der Eintritt ist frei, ein Hut für die Künstler geht herum. Infos und Platzreservierungen bekommt man bei Sybille Fuchs, unter Telefonnummer (0174) 413 85 68, sysifus@online.de.