Zum Fest Lyrische Betrachtungen

Bachs Weihnachtsoratorium wird in Vaterstetten und Zorneding aufgeführt

Das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach gehört zu den Klassikern der Chorliteratur, die Aufführung in Kirche und Konzert ist unumgänglicher Bestandteil der winterlichen Festzeit. Eigentlich trage das Oratorium seinen Namen nicht ganz zu Recht, denn das Oratorium besteht aus lyrischen Betrachtungen, Klammer sind die im Rezitativ vorgetragenen Weihnachtsberichte von Matthäus und Lukas.

Außerdem, so erklärt Matthias Gerstner, Kirchenmusiker und Organist, wurde die Komposition zu Zeiten Bachs nie als Ganzes, sondern in sechs Teilen aufgeführt - an den drei Weihnachtsfeiertagen, an Neujahr, am Sonntag nach Neujahr und am Epiphaniasfest. Demnach sei das Weihnachtsoratorium nichts anderes als eine Sammlung der sechs Kantaten, die Bach für die Weihnachtszeit des Jahres 1734 schrieb. Viele Stücke aus der Partitur entstammten Festtagskantaten, die Bach zuvor für andere weltliche Anlässe geschrieben hat, schreibt Gerstner. Vielleicht, so fügt Gerstner hinzu, habe der Komponist dieser "sonst verlorenen" Musik nachträglich eine würdigere Bestimmung gegeben.

In diesem Jahr steht das grandiose Werk auf dem Programm zweier Adventskonzerte. Einmal am Sonntag in der Pfarrkirche "Zum kostbaren Blut Christi" in Vaterstetten, wo der Kirchenchor unter Leitung von Beatrice Menz-Hermann die Teile I, III und VI aufführt. Die Solisten sind Jeanette Bühler, Sopran, Margit Heinzelmann, Alt, Manuel Ried, Tenor, und Faris Schulz, Bass, zusammen mit dem großen Orchester. Beginn ist um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Spenden sind erbeten.

"Jauchzet, Frohlocket. . .!" heißt es am Sonntag dann auch in Zorneding. Der Jubilate Chor Zorneding führt nach zweijähriger Pause Bachs das neu einstudierte Weihnachtsoratorium in der Zornedinger Pfarrkirche St. Martin auf - und zwar die Kantaten I bis III und VI. Die Gesangssolisten sind Priska Eser, Sopran, Rita Kapfhammer, Alt, Andreas Hirtreiter, Tenor, und Klaus Reiter, Bass. Die Leitung hat Kirchenmusiker Matthias Gerstner, es spielt das Barockensemble Vaterstetten. Beginn ist um 18 Uhr. Karten gibt es bei Steffis Schreibwaren in Zorneding, beim Buchladen Vaterstetten, in der Schwalbenstraße, der Papeterie Löntz und bei AP Buch in Baldham.