Viele neue Angebote Finde dein Instrument!

Die Musikschule lädt zu einem "Tag der offenen Ohren" in Vaterstetten und Poing ein. Auch darüber hinaus beweist der neue Leiter Bernd Kölmel viel Elan und Ideenreichtum

Von Anja Blum, Vaterstetten

Nach einer Zeit des Vakuums an der Spitze, in der "inhaltlich nicht viel gelaufen" sei, endlich wieder durchzustarten - das ist die Mission von Bernd Kölmel. Seit ein paar Wochen ist er nun der neue Leiter der Vaterstettener Musikschule und geht diese Aufgabe voller Elan und mit vielen Ideen an. Wer sich davon selbst überzeugen möchte, hat am Wochenende Gelegenheit dazu: Unter dem Motto "Ton ab! - Musizieren macht Spaß" findet am Samstag, 9. Juni, sowohl in Vaterstetten als auch in Poing ein neuer "Tag der offenen Ohren" statt, mit jeder Menge Musik und Mitmachaktionen. Hier können sich Interessierte über die Angebote der Musikschule kundig machen und erhalten alle Informationen zur Einschreibung. Wichtig ist Kölmel dabei vor allem das umfangreiche Bühnenprogramm - von bayerischen Gstanzln über Chormusik bis zur Bigband: "Wir wollen da alle unsere Facetten zeigen", sagt er und strahlt.

Überhaupt scheint der 54-Jährige den Umzug aus dem badischen Bühl, wo er lange die Musikschule leitete, nicht zu bereuen: In Vaterstetten stoße er überall auf offene Ohren und positives Interesse, sagt er - und das, obwohl der neue Chef beileibe nicht alles beim Alten belässt. Schon jetzt ist seine Handschrift durchaus erkennbar. So ist es ihm als erfahrenem Dirigenten von Jugendblasorchestern eine Herzensangelegenheit, ein solches Ensemble für Vaterstetten und die Region ins Leben zu rufen. "Meine Erfahrung ist, dass gerade Bläser und Schlagzeuger schon nach ein, zwei Jahren Unterricht in einem Blasorchester viel Spaß haben, wenn die Literaturauswahl stimmt", sagt Kölmel. So lädt er also alle Flötisten, Klarinettisten, Saxofonisten, Trompeter, Posaunisten, Hornisten, Tubisten und Schlagzeuger ab elf Jahren ein, zu einem Kennenlernen in die Musikschule zu kommen. Los geht's am Donnerstag, 12. Juli, und ein weiteres Mal am Donnerstag, 19. Juli, jeweils von 18.30 Uhr bis 20 Uhr. Außerdem will Kölmel die inklusive Arbeit weiter voranbringen, geplant sei zum Beispiel ein Projekt mit Kindern und Senioren, darüber hinaus möchte er neue Initiativen wie die Gründung eines Jugendchors sowie den Aufbau einer Jazz- und Popularmusikabteilung anstoßen.

Nach Herzenslust Instrumente testen kann man beim "Tag der offenen Ohren" der Musikschule am Samstag in Vaterstetten und Poing.

(Foto: Peter Hinz-Rosin)

Besonders wichtig aber ist Kölmel die Kooperation mit Kitas und Grundschulen. "Es geht hier darum, veraltete Strukturen aufzubrechen", sagt er, die Gesellschaft und vor allem auch das Schulleben hätten sich verändert, und darauf müsse auch eine Musikschule reagieren. "Wir müssen heute andere, flexiblere Angebote machen" - und das gelinge vor allem mit externen Partnern wie Kitas, Schulen oder Vereinen. Die Kollegen aus Ebersberg stellen dabei für Kölmel keine Konkurrenz dar, sondern ein positive Beispiel, wie es gelingen kann, den Familien attraktive Lösungen zu bieten.

Auch die Zusammenarbeit mit den beteiligten Kommunen - Vaterstetten, Poing, Zorneding und Grasbrunn - möchte der neue Leiter intensivieren. "Wir sind ein öffentlicher Bildungspartner, ein Instrument, das die Gemeinden einsetzen können und sollten." Dabei denkt Kölmel vor allem an kommunale Veranstaltungen wie Feste, Ehrungen oder Vernissagen, die von der Musikschule klangvoll umrahmt werden könnten. "Das ist für uns ganz wichtig, weil wir dann wahrgenommen werden."

Interessierte können sich über die Angebote der Musikschule kundig machen und erhalten alle Informationen zur Einschreibung.

(Foto: Peter Hinz-Rosin)

Um die Belange der Geschäftsführung kümmert sich momentan noch Helmut Wörner, der Vorsitzende des Trägervereins der Musikschule. "Er konsolidiert die Finanzen und trifft dabei auch so manche schmerzliche, aber notwendige Entscheidung", erklärt Kölmel, "und ich bin froh darüber." Schließlich gelte es nun, nach vielen chaotischen Jahren, bei den Gemeinden als Geldgebern wieder Vertrauen zu gewinnen. Von Ende des Jahres an soll Kölmel dann nicht nur die inhaltliche Leitung der Musikschule, sondern auch die Geschäftsführung übernehmen.

Neu ist an der Musikschule Vaterstetten ein unverbindliches Schnupperangebot: "Finde dein Instrument!" Unter (08106) 9954930 kann man eine kostenlose Schnupperstunde vereinbaren. Unterricht gibt es in den Fächern Akkordeon, Blockflöte, Cornet, E-Bass, E-Gitarre, Fagott, Gesang, Gitarre, Hackbrett, Harfe, Horn, Keyboard, Klarinette, Klavier, Kontrabass, Oboe, Orgel, Percussion, Posaune, Querflöte, Saxofon, Schlagzeug, Tenorhorn, Trompete, Tuba, Violine, Viola, Violoncello, Jazz-Geige und Jazz-Piano. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Ensembles sowie Angebote für die Kleinen wie Musikalische Früherziehung, Musikgarten und Musikwerkstatt. Der Orientierung dient das "Instrumentenkarussell" für Kinder von sechs bis acht Jahren, das es nun neu auch in Poing geben soll. Die Lehrkräfte der Musikschule verfügen über mehrjährige Unterrichtserfahrung und haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium. Anmeldungen sind jederzeit per Mail, Fax, telefonisch oder persönlich möglich.

"Tag der offenen Ohren" der Musikschule, am Samstag, 9. Juni, 10 bis 14 Uhr in Vaterstetten, Baldhamer Straße 39, und von 15 bis 17 Uhr in Poing in der Schule am Bergfeld.