Vaterstetten Was wäre, wenn

"Wie sähe Deutschland aus, wenn es von einer rechtsnationalen Partei regiert würde?" Mit dieser Frage befasst sich der Politikwissenschaftler und Journalist Martin Schäuble in seinem Roman "Endland". An diesem Donnerstag, 17. Mai, kommt Schäuble für ein Autorengespräch in die Vaterstettener Gemeindebücherei. Das Buch sorgte bei seinem Erscheinen im Herbst nicht nur bei Literaturkritikern für großes Aufsehen. So schrieb Maik Söhler von Amnesty International: "Martin Schäuble macht auf literarische Weise deutlich, wie wenig Menschenrechte zählen, wenn jene, denen sie nichts gelten, an die Macht gelangen." Für "Endland" studierte der Politikwissenschaftler das Kleingedruckte der Wahlprogramme populistischer Parteien - und ließ diese Vorschläge und Einschätzungen in seinem Roman Wirklichkeit werden. Schäuble beschäftigt sich immer wieder mit dem Spannungsfeld zwischen Politik, Kultur und Religion, vor allem in ihren radikalen Formen. Das Autorengespräch beginnt um 19.30 Uhr, Veranstalter ist das Kreisbildungswerk. Der Eintritt kostet acht Euro.