Neuer Wettbewerb In Zorneding steigt das erste Soccergolf-Turnier in der Region

Vaterstetten Zorneding, Soccer-Golf Anlage, Outdoorserie, Korbinian Eisenberger, Fußball

(Foto: Christian Endt, Fotografie & Lic)

Bevor es am Samstag los geht, spricht der deutsche Meister Marinus Stadler über Lupfer, Löcher und einen lukrativen Trostpreis für den Loser.

Interview von Viktoria Spinrad

Sie ist noch kein Jahr alt - und erlebt am kommenden Samstag bereits ihr erstes großes Turnier: die Soccergolf-Anlage in Zorneding. Am Samstag, 7. Juli können hier sowohl Profis als auch Amateure Bälle über Baumwurzeln bugsieren und in hohe Netze lupfen - denn jedermann darf mitmachen. Mit dabei beim Turnier der Bayerischen Fußballgolfliga ist auch der deutsche Meister Marinus Stadler. Der 25-jährige Weltranglistenplatz-Vierte und Vorstandsvorsitzende des Verbands gibt vorab Profi-Tipps.

SZ: Herr Stadler, bei anderen Sportarten ist es ist doch eher unüblich, dass jedermann von nebenan mitmischen kann.

Marinus Stadler: Beim Soccergolf ist das durchaus üblich. Der Sport ist so jung, da ist das kein Problem. Obwohl - bei der letzten WM waren 200 Leute, da wurde es schon ein wenig kompliziert. Aber jetzt in Zorneding wird das kein Problem sein!

Klingt sehr demokratisch.

Das ist es auch. Wir wollen die Turniere nutzen, damit auch mal Neulinge in den Sport reinschnuppern und sich auf dem Platz austoben können.

(Foto: Privat)

Apropos Platz - wie schätzen Sie die Anlage im Vergleich ein?

Sie ist weder besonders schwierig noch einfach. Das Green, also die Fläche um die Löcher, ist in Zorneding sehr schön, die meisten Löcher sind auch ohne Turniererfahrung gut zu machen. Etwas schwieriger sind die beiden Stationen, wo man den Ball lupfen muss.

Haben Sie ein paar Profi-Tipps?

Das Wichtigste ist, dass man sehr einfach und ruhig spielt. Keine komplizierten Schüsse versuchen! Lieber den Ball vorlegen und es noch einmal mit dem nächsten Schuss versuchen. Wenn man nahe am Loch ist, hilft es auch, den Ball mit der Schuhsohle anzustupsen - damit lässt sich die Richtung leichter beeinflussen.

Und für die, die damit noch Schwierigkeiten haben gibt's dann eine Teilnehmerurkunde?

Das nicht. Aber einen Trostpreis gibt es schon: Aus den letzten drei wird einer rausgelost, für den oder die gibt's dann Bier zur Trauerbewältigung. Wer dann noch fit ist, kann den ganzen restlichen Tag weiterüben.

Das Turnier besteht aus zwei Runden durch den 18-Loch-Parcours. Nach dem Briefing um 8.45 Uhr beginnt die erste Runde um 9 Uhr, die Siegerehrung ist gegen 15.30 Uhr. Die Teilnahme kostet 20 Euro, auch Kinder sind willkommen. Anmeldungen unter www.bfgt-bayern.de/gesamtwertung/bfgt-münchen/. Wer spontan ohne Online-Anmeldung mitmachen will, kann das auch tun.

Wer nicht lupft, verliert

Beim Soccergolf sind andere Qualitäten gefragt als beim Fußball: In Zorneding auf einer von zwei Anlagen im Großraum München braucht man keine Ausdauer - sondern die richtige Schusstechnik. Von Korbinian Eisenberger mehr...