Mitten in Markt Schwaben Letzte Ruhe, bitte

Die Worte "Abkürzung über den Friedhof" sind Grusel-Garant dafür, dass es jetzt richtig zur Sache geht. In dieser Angelegenheit hat sich die Gemeindeverwaltung nun an die Bürger gewandt. Aber keine Angst...

Von Wieland Bögel

Es ist spät, nehmen wir doch die Abkürzung über den Friedhof..." Nicht nur profunden Kennern von Gruselliteratur, Michael-Jackson-Videos und Horrorfilmen ist klar, was auf diesen Satz folgt - eben Grusel und Horror, gelegentlich mit Musik- und Tanzeinlagen garniert. Die Worte "Abkürzung über den Friedhof" sind geradezu Garant dafür, dass es jetzt richtig zur Sache geht. Mindestens moonwalkende Untote, im Idealfall Vampire, Zombies und Schlimmeres erwarten den Fan der Schauerunterhaltung. Für diejenigen, die sich zu einer solchen Abkürzung haben hinreißen lassen, war es dagegen eine echt dumme Idee - eine, vor der die Gemeinde Markt Schwaben nun ihre Bürger höchstamtlich bewahren will.

In einer Mitteilung an die Bürger unter dem knappen Titel "Hinweis für Grabbesitzer" wird das Abkürzen über den Gemeindefriedhof ausdrücklich missbilligt - egal ob es von Grabbesitzern oder Menschen ohne Anteile an letzten Immobilien vorgenommen wird. "Wir bitten darum, dies zu unterlassen", teilt die Friedhofsverwaltung höflich aber bestimmt mit. Nun tun in der Markt Schwabener Verwaltung sicherlich rationale Menschen ihre Arbeit, daher kann man davon ausgehen, dass es hier nicht um den Schutz der Bürger vor übersinnlicher Belästigung geht. Zumal die Friedhof-Abkürzerei nicht, wie es das klassische Klischee vorgibt, nachts, gerne bei Nebel und zaghaft einen Fuß vor den anderen setzend geschieht. Stattdessen hat man bei der Friedhofsverwaltung festgestellt, dass der Friedhof mit Fahrrädern befahren wird und als Abkürzung zwischen Supermarkt und Wohnanlage am Moosäcker genutzt werde. Selbst die Kleinsten haben offenbar den Respekt verloren, jedenfalls bemüht man sich festzustellen: "Als Kinderspielplatz ist der Friedhof nicht geeignet." Wegen der Gefahr von Verletzungen. Zum einen der Kinder selbst, aber auch der Gefühle der Angehörigen der Verstorbenen. Explizite Androhungen von Sanktionen enthält das Schreiben nicht - aber sicherlich sind für den Fall andauernder Zuwiderhandlungen solche längst in Vorbereitung. Denn wer vor klappernden Gerippen, tanzenden Zombies und schauerlich jammernden Geistern schon keinen Respekt mehr hat, dem muss man mit härteren Bandagen kommen. So könnte in Markt Schwaben die Antwort auf die Frage "Nehmen wir die Abkürzung über den Friedhof - oder hast Du etwa Angst?" künftig lauten "Ja, vor einem Strafzettel der Friedhofsverwaltung" - und den gibt es auch noch ganz ohne Tanz und Musik.