Markt Schwaben Heimat unplugged

Gute Gespräche bei einem Glas Wein und handgemachte Livemusik von heimischen Künstlern - das alles verspricht das neue Projekt "Markt Schwaben unplugged", das am Freitag, 18. Mai, in die erste Runde geht. Die Region habe eine rege Musikszene mit Künstlern aller Altersklassen und Stile, schreiben die Veranstalter vom Theaterverein. Der Fokus hier liege allerdings auf der Gattung Singer/Songwriter: Sänger und Sängerinnen, die in kleiner Besetzung oder alleine, nur mit einem Instrument, auftreten und dabei ihre Texte in den Mittelpunkt stellen. "Unplugged" steht für Musik, die ohne großes Schlagzeug und Gitarrenverstärker auskommt, sondern oft auf Cajón und Westerngitarre setzt. Dieses Konzept erfreut sich seit den 90-ern großer Beliebtheit und hat bereits Künstler wie Nirvana oder Eric Clapton dazu gebracht, ihre eigene Musik in legendären Konzerten völlig neu zu interpretieren. Man darf also gespannt sein, was die verschiedenen Musiker aus der Region an diesem Abend zu bieten haben. Das Konzert am Freitag, 18. Mai, im Theater am Burgerfeld beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt kostet sieben Euro, es herrscht freie Platzwahl.