Hohenlinden Neuer Zeitplan für neue Ortsmitte

Die Arbeiten beim Straßenbau und der Straßenentwässerung im Zuge der Neugestaltung der Ortsmitte und Ortsdurchfahrt laufen auf Hochtouren: "Die Sanierung des Regenwasserkanals wurde bereits abgeschlossen", sagte die Geschäftsleiterin der Gemeindeverwaltung, Martina Baumann. Zu Verzögerungen kommt es aber bei der Lieferung der Granitsteine für die Pflasterarbeiten, deshalb musste der Bauablaufplan umdisponiert werden. Die Änderungen im Bauablauf sollen aber nicht zu einer längeren Bauzeit führen.

Der zweite Bauabschnitt zwischen Pfarrer-Andrä-Straße und Ebersberger Straße wird nun bereits von Montag, 9. Oktober an voll gesperrt, heißt es dazu aus dem Rathaus. Gleichzeitig soll eine Zufahrt zur Pfarrer-Andrä-Straße aus der Isener Straße möglich und die Hauptstraße zudem einspurig befahrbar sein sowie die Zufahrt zum Kanzleiweg möglich sein. Nach der Fertigstellung dieses Bauabschnittes soll dann eine erneute Sperrung zwischen Isener Straße und Pfarrer-Andrä-Straße erfolgen. Für die Schülerbeförderung wird sich aber nichts ändern. Die Bushaltestellen in Hohenlinden, Rasthaus B12, Neustockach, Kreith und Birkach werden weiterhin jeweils zehn Minuten früher angefahren. Die Grundschüler können direkt an der Grundschule aus- und einsteigen. Die Schüler der weiterführenden Schulen müssen an der Haltestelle bei der Grundschule auf die Busse warten.