Ebersberg Online im Zug

Südostbayernbahn testet kostenloses Internet

Kostenloses Internet ist schon lange ein großer Wunsch von Bahnfahrern. Bei der Südostbayernbahn, die auch Haltepunkte im Landkreis Ebersberg bedient, soll dieser Wunsch nun Wirklichkeit werden - allerdings zunächst in sehr begrenztem Ausmaß: Die Bahn testet dort nämlich in einem doppelstöckigen Zug mobiles Internet, in das sich die Kunden kostenlos einwählen können. Der Testzug wird im gesamten Streckennetz der SOB eingesetzt. Zu erkennen ist das Fahrzeug durch auffällige Aufkleber an den Türen und Fenstern. "Mogst a bisserl surfen?" fragt die Südostbayernbahn darauf ihre Kunden. Die Internetverbindung wird über eine Außenantenne in das Mobilfunknetz der beiden größten Provider Telekom und Vodafone hergestellt. Auf Strecken mit einer geringen Mobilfunkabdeckung könne es aber "leider zu Verbindungsabbrüchen oder Geschwindigkeitseinbußen" kommen, so die Bahn. Hier spiele auch die Zahl der Nutzer im Zug eine Rolle. Der nun anlaufenden Testphase ging ein mehrwöchiger Probelauf voraus, um auf den verschiedenen Streckenlinien die Feldstärken des Mobilfunknetzes zu untersuchen. Nun soll das System sechs Monate lang getestet werden. Nach der Testphase wird die SOB mit den Beteiligten, unter anderem der Bayerischen Eisenbahngesellschaft, eine Entscheidung über das weitere Vorgehen treffen.

Mit drei Schritten kann man sich in das Wlan-Netz einwählen: Zunächst ruft der Kunde über die Wlan-Einstellungen die verfügbaren Netze auf. Dann verbindet er sein Gerät mit dem Netz "SOB-Zug-WLAN". Schließlich öffnet er den Browser, liest und akzeptiert im Login-Fenster die Nutzungsbedingungen und geht dann über das Feld "einloggen" online. In der Testphase ist die Nutzung mit unbegrenztem Datenkontingent kostenlos. Die SOB hofft auf Rückmeldungen über www.imogdiesob.de/umfrage oder über sob-kundendialog@deutschebahn.com.