Ebersberg Mit Gute-Laune-Sound durch den Winter

Der Saxofonist Till Martin, hier bei "Jazz im Kallmann-Museum Ismaning, kommt mit seinem Quintet am 14. Januar ins Alte Kino.

(Foto: privat)

Musikalischer Schwerpunkt und eine Vorpremiere im Programm von Altem Kino und Altem Speicher

Vorfreude ist die schönste Freude. Das gilt insbesondere für das am 13. Juli 2016 zum zweiten Mal entzündete "Kulturfeuer" im Klosterbauhof. Als Gäste der feurigen Festspiele haben sich unter anderem angesagt: Wolfgang Ambros, Urban Priol, Georg Ringsgwandl, Luise Kinseher und andere Bühnenlieblinge.

Erst mal aber gilt es, sich die kommenden drei Wintermonate mit Kultur zu versüßen. Zusätzlich zu den 14 Abenden mit Konzerten und Musikkabarett stehen in Altem Kino und Altem Speicher bis März sieben reine Kabarett-Veranstaltungen mit einer Premiere, einem Kino spezial und die Eröffnung der oberbayerischen Kindertheatertage auf dem Programm.

Im Alten Speicher wird das Jahr mit Tanz, Feuerwerk und Feuerschale begrüßt. In der Silvesternacht sind bei freiem Eintritt alle Generationen und Kulturen eingeladen: Es spielen die Altes Kino All Star Band und die Percussion-Gruppe Bamba Power, zusätzlich heizen DJ Club La Luz und DJ Matu den Tänzern ein.

Nach dem Stadtball mit der Stimmungsband Moskitos im Alten Speicher am Samstag, 9. Januar, ist im Alten Kino am Donnerstag, 14. Januar, das Till Martin Quintet zu hören, das Bratsche und Tenorsaxofon miteinander kombiniert. Der Musiker Aron Altmann begleitet den in Kirchseeon geborenen Autor und Kabarettisten Alexander Liegl im Alten Kino bei seiner Lesung aus "Oben ist auch nur unten, aber halt von oben" am Freitag, 22. Januar. Darin stellt Liegls Alter Ego Max Lentner ebenso komisch wie böse und verzweifelt seine Lebensunfähigkeit unter Beweis.

Der "Blonde Engel" serviert am Freitag, 29. Januar, im Alten Kino wie üblich mit nacktem Oberkörper, goldenen Beinlingen, Engelsflügeln und Bassstimme seine Texte, gewürzt mit Selbstironie, virtuosem Gitarrenspiel und Improvisation. Mit Akzent und Gitarre reist Maxi Schafroth aus dem strukturschwachen Allgäu nach München und geht am Sonntag, 31. Januar, der "Faszination Bayern" auf den Grund.

Die Münchner Band The Stimulators spielt ihren Gute-Laune-Sound am Faschingssamstag, 6. Februar, im Alten Speicher, danach legt ein DJ auf. Am Faschingsdienstag, 9. Februar, geht das bunte Treiben dort nach dem Faschingszug mit zwei DJs weiter. Den Sound der Jazz-Gitarre präsentiert das Larry Coryell & Paulo Morello Trio im Alten Speicher am Mittwoch, 17. Februar. Der US-amerikanische Jazz-Rock-Pionier Coryell jammte schon mit Jimi Hendrix, seine Weggefährten waren Santana, John McLaughlin und Paco de Lucia.

Mit Klavier und Kontrabass blickt Ebersbergs lustigster Pädagoge, Han's Klaffl, am Samstag, 20. Februar, im Alten Speicher auf 40 Jahre professioneller Bespaßung zurück. Ein neues Projekt präsentiert die aus dem Landkreis stammende Schlagzeugerin Carola Grey im Alten Kino am Samstag, 5. März. Als Frontfrau Isolde Brandner von De Brandners rockt sie die Bühne. Posaunist Ed Kröger spielt am Donnerstag, 10. März, mit seinem bop-orientierten Quintet im Alten Kino. Die Wellküren feiern eine Woche später im Alten Speicher Jubiläum und präsentieren neue Nummern und Highlights aus dreißig Jahren. Und das Berliner Vocalensemble Vocal Recall inszeniert am Freitag, 18. März, im Alten Kino eine schräge Revue.

Neben der Musik steht das reine Wort. Der Münchner Kabarettist und Schauspieler Andreas Giebel wird am Freitag, 12. Februar, im Alten Kino vom "Rauschen in den Bäumen" erzählen; der französische Kult-Reporter Alfons feiert dort am Donnerstag und Freitag, 18. und 19. Februar, eine Premiere seines neuen Programms; und Severin Groebner, Gewinner des österreichischen Kabarettpreises, spricht dort "Vom kleinen Mann, der wissen wolle, wer ihm auf den Kopf g'schissen hat" (Samstag, 27. Februar). "Alles andere ist primär", findet hingegen der mit vielen Preisen ausgezeichnete Kabarettist Rolf Miller am Donnerstag, 3. März, im Alten Speicher - das Ganze in Odenwälder Mundart. Der Dortmunder Comedy-Schriftsteller, Slam-Poet und Kabarettist Torsten Sträter liest am Samstag, 12. März, im Alten Kino Geschichten vor und erzählt seltsames Zeug unter dem Titel "Selbstbeherrschung umständehalber abzugeben". Das österreichische Kabarettduo BlöZinger huldigt dort am Donnerstag, 24. März, der Familie von "ERiCH" - in elf verschiedene Rollen.

Der Filmabend "Magie der Moore" in der Reihe "Kino spezial" am Samstag, 19. März, lenkt den Blick auf einen Lebensraum voller Geschichten, Mythen und Artenvielfalt. Autor Jan Haft, erfolgreicher Naturfilmer, lebt im Isental, das er mit der mehrfach prämierten Dokumentation "Mein Isental" bekannt gemacht hat.

Mit dem "Lied der Grille" werden am Freitag, 26. Februar, im Alten Kino die oberbayerischen Kindertheatertage eröffnet. Die Vorstellungen sind geeignet für Kinder vom 3. bis 5. Lebensjahr an sowie für alle, die sich noch freuen können.

Karten für alle Veranstaltungen sind unter www.kultur-in-ebersberg.de oder im Foyer des Alten Speichers unter Telefon (08092) 255 92 05 erhältlich. Dort kann man Karten auch abholen.