Ebersberg Göttin feiert Einstand

(Foto: Veranstalter/oh)

Von Dießen nach Wasserburg: Der AK 68 freut sich über ein neues Kunstwerk am Inn. Die "Isis" des Bildhauers Leonhard Schlögel ist ab sofort am dortigen Skulpturenweg zu bewundern. Ermöglicht haben den Neuzugang die Wasserburger Rotarier, die die Reise der großen Steinskulptur finanziert haben. Um die Göttin aus der ägyptischen Mythologie gebührend zu begrüßen und sich bei den Unterstützern zu bedanken gibt der Wasserburger Kunstverein am Samstag, 28. Oktober, um 14.30 Uhr bei der neuen Skulptur nahe der Plätte hinter der Grundschule ein Willkommensfest, bei dem interessierte Gäste herzlich willkommen sind. Leonhard Schlögel, 1964 geboren in Schongau, ist seit einigen Jahren mit seinem Atelier im ehemaligen Landwirtschaftsgut des Klosters Wessobrunn angesiedelt. Der Bildhauer arbeitet vor allem seriell, seine "Isis" ist die bis dato größte Skulptur einer Reihe von figurativen Köpfen mit meist meditativem Ausdruck, nun lässt sie ihren Blick über den Inn schweifen. Die Ägypter verehrten Isis als Göttin der Geburt, der Wiedergeburt und der Magie, aber auch Totengöttin. Der Skulpturenweg entlang der Innschleife ist mit etwa 30 Werken die größte Galerie dieser Art in Bayern.