Anzing Premiere im Weinbeißer

Erster Gast in der neuen Kleinkunstreihe im wiedereröffneten Weinbeißer in Anzing ist der Kabarettist Philipp Weber. Mit seinem Programm "Durst-Warten auf Merlot" kommt Weber am Mittwoch, 15. Februar, in die behutsam renovierte und vergrößerte Gaststube im Böglhof. Weber ist als Autor und Verbraucherschützer unterwegs, der komische Volksaufklärung betreibt, etwa über die Trinkgewohnheiten der Deutschen. "23 000 Rentner mussten letztes Jahr nachts öfter raus, aber niemand sagt, wohin! Nun wissen wir es: Zur Ü-80-Party mit betreutem Trinken!" heißt es darin. Die Eintrittskarte kostet 18 Euro. Gegen den Durst und passend zum Programm gibt es auch Wein.

Den nächsten Kulturtermin am Mittwoch, 15. März, bestreitet die Band Just Skiffle mit Uwe Reckmann, Banjo und Gesang, Benedikt Broghammer, Kontrabass, Kai Drebes, Mundharmonika, Gitarre und Waschbrett, und Fabian Reckmann, Gitarre und Waschbrett. 1998 hat die Formation im Weinbeißer angefangen, nun ist sie wieder da. Außer Skifflesound sind Folksongs, Jazzstücke, Lieder von Johnny Cash sowie alte und neue Lieder zu hören. Ein Überraschungsgast könnte auch noch vorbeischauen. Es ist eine Verzehr-Vorauszahlung von 16 Euro zu entrichten, die ist für eine Brotzeitplatte und je ein Glas Wein, Bier und ein Glas Tafelwasser.

Reservieren kann man unter Telefon (0151) 15 51 53 46, derweinbeisser@t-online.de lautet die E-Mailadresse. Beginn ist jeweils um 20 Uhr, Einlass um 18 Uhr. Abgesehen von den Kulturterminen am Mittwoch sind die Öffnungszeiten Donnerstag bis Samstag von 17.30 Uhr bis Mitternacht.