Die Missfits sagen Tschüss An bisken Pippi in de Augn

Abschied kann so schön sein, wenn zwei starke Frauen bei ihrer letzten Tour durch Deutschland noch mal so richtig (Stein-)Kohle nachlegen und den ganzen Saal in Feminin-Sprech zum Kanon-Singen bringen. Da fließen Eierlikör und auch mal Tränen.

Von Von Vera Thiessat

Das Oberhausener Kabarett-Duo Überall/Jahnke, besser bekannt als die "Missfits", versteht es wie eh und je, das starke Geschlecht in morbider Frivolität an die Wand zu nageln.

Eins vorweg: Männer kommen hier - Überraschung! - nicht so gut weg.

Wenn die greisen Matta und Liesbett ihre neuesten Orgasmus-Tipps austauschen und Gsielinde Geisie-Meisie, die Lehrerin für Feminin-Sprech "sieklärt", warum ihre eigens entwickelte weibliche Sprache einfach "schönsie" ist, werden Männer zu sabbernd senilen Halbaffen degradiert, die Klobrillen mit Bäumen verwechseln. Wie schön ist doch das Witwen-Leben!

Leider zum letzten Mal. Nach 20 Jahren Spiel(be)trieb haben die beiden Ruhrpott-Damen genug getourt, die Nase voll von Hotels, von sich und von schlechten Autobahnraststätten sowieso. Melancholiker, Singles, ältere Ehepaare und Frauen-Selbsterfahrungsgruppen müssen sich nun eine neue Freizeitbeschäftigung suchen. Im Münchner Circus Krone spulten Gerburg Jahnke und Stefanie Überall ihr bewährtes Best-of-Programm ab. Gags garantiert, nicht eine Sekunde kam Langeweile auf. Sogar die wenigen Mannsbilder mussten lachen.

Und doch, an manchen Stellen konnte einen wirklich die Wehmut packen. Zum Beispiel als sie auf der Bühne knieend mit ihrem flapsig frechen Mundwerk den Beatles-Klassiker "Help" interpretierten oder in der letzten Zugabe aus schüchternen Mädels kleine Mäuschen machten.

Um diese Leere zu ertragen ,nehmen wir einen Schluck Eierlikörchen aus dem Flachmann und sagen "Tschüsskes, Missfits". Kinners, wir werden euch vermissen.

P.S. Die Tour geht noch bis Frühjahr 2005. Der Ort des Abschiedskonzerts steht noch nicht fest.