Debatte um Youtube-Video Hofbräuhaus wehrt sich gegen Vorwurf der Diskriminierung

Im Hofbräuhaus ist jeder willkommen - ob er bayerisch ausschaut oder nicht.

(Foto: Getty Images)

Auf Youtube kursiert ein Video, das angeblich zeigt, wie ein asiatischer Gast im Hofbräuhaus diskriminiert wird. In der Gaststätte ist man entsetzt über den Vorwurf - und verspricht Aufklärung.

Von Franz Kotteder

Werden im Hofbräuhaus asiatisch aussehende Gäste diskriminiert? Das behaupten jedenfalls diverse Blogs im Internet, die sich mit einschlägigen Themen befassen. Seit ein paar Tagen kursiert auf der Videoplattform Youtube der Clip eines anonymen Autors aus dem englischsprachigen Raum. Er berichtet darin, er habe miterlebt, wie eine Asiatin von einem Tisch im Eingangsbereich des Wirtshauses vertrieben wurde mit der Behauptung, dort sei reserviert.

Kurz darauf habe sich eine weiße Frau an denselben Platz hingesetzt und sei anstandslos bedient worden. Die im Video zu sehenden, mit versteckter Kamera gefilmten Bildbeweise sind allerdings wenig aufschlussreich: Etwa zwei Sekunden lang ist ein Kellner zu sehen, der etwas Unverständliches sagt, woraufhin die Frau kurz darauf ihre Sachen packt und den Tisch verlässt.

Wo das Münchner Bier herkommt

mehr...

Im Hofbräuhaus ist man perplex über den Vorwurf. Sprecherin Sabine Barthelmeß sagt: "Das Hofbräuhaus hat jeden Tag geöffnet und wird täglich von Münchnern und der ganzen Welt besucht. Wir sind froh um jeden Gast." Die Schwemme sei sowieso reservierungsfrei, und selbstverständlich gebe es keinerlei Vorschriften, wer dort sitzen dürfe.

Bei der Menge an Touristen aus Japan und China, die jeden Tag das Hofbräuhaus besuchen, hätte das Personal auch viel zu tun. Schließlich ist ein Besuch des berühmtesten Wirtshauses der Welt fester Bestandteil auf den Europa-Rundreisen vieler Reisebüros nicht nur in Asien. Es gibt sogar spezielle "Bayerische Abende" für die jeweiligen Touristengruppen.

Man will der Sache nachgehen

Im Hofbräuhaus will man der Sache aber nachgehen. Sabine Barthelmeß: "Der Ton auf dem Video ist leider nicht verständlich, und der darauf abgebildete Kellner ist seit mehr als zwei Monaten nicht mehr im Hofbräuhaus beschäftigt. Wir werden trotzdem versuchen, den Sachverhalt aufzuklären und ihn um eine Stellungnahme bitten."

Die beiden Blogbetreiber von Dangerbananas.de und Trollbar.de, die die Vorwürfe veröffentlicht haben, sagen, sie seien von Lesern auf das Video aufmerksam gemacht worden, würden den Autor aber auch nicht kennen. Beide haben vergangenen Montag das Hofbräuhaus um eine Stellungnahme gebeten, aber bislang keine Antwort erhalten.