Das Oktoberfest für TouristenFass-Zination Wiesn

Mass reimt sich auf Fass, Brezel heißt Brezn und Schleife links heißt ledig: Was Touristen über das Oktoberfest wissen müssen - Tipps in Bildern.

Das Oktoberfest für Touristen – 1. Maß und Massen

In der Wiesn-Sprache lauern für Touristen so manche Tücken: Der Münchner geht AUF die "Wiesn", nie zur "Wiese" oder, ganz schlimm, die "Wiesen". Das Bier wird in einer "Maß" serviert. Die wiederum wird so ausgesprochen, dass sie sich auf "Fass" reimt, also mit einem kurzen a. Es heißt auch DIE Maß - und nicht der oder das Maß. Vorsich auch beim Zuprosten: Zwar hebt der Bayer seine Maß zu dem Lied "Ein Prosit der Gemütlichkeit", doch beim Anstoßen sagt er noch immer "Prost!". Und dieses Laugengebäck, das der Oktoberfestgänger zu Bier und Hendl isst, heißt "Brezn" - auf keinen Fall aber "Brezel".

Bild: ddp 27. September 2010, 15:382010-09-27 15:38:12 © sueddeutsche.de/anto