Röhrmoos Hundert Prozent für den Bewerber

Dieter Kugler tritt in Röhrmoos als Bürgermeisterkandidat der CSU an.

Von Robert Stocker

Experte in Verwaltungsfragen: Dieter Kugler ist Bürgermeisterkandidat der CSU in Röhrmoos.

(Foto: DAH)

Großer Vertrauensbeweis für Dieter Kugler: Mit überwältigender Mehrheit haben die Mitglieder des CSU-Ortsverbandes den Gemeinderat und stellvertretenden Bürgermeister zum Bürgermeisterkandidaten für Röhrmoos nominiert. Kugler erhielt hundert Prozent der Stimmen; alle 30 anwesenden wahlberechtigten Mitglieder votierten für ihn. Der gelernte Verwaltungsfachwirt, der schon bei der vergangenen Kommunalwahl als Bürgermeister kandidierte und ein beachtliches Ergebnis einfuhr, ist der erste offiziell nominierte Kandidat in Röhrmoos. Für die SPD wird vermutlich Ortsvorsitzender Wolfgang Götz antreten.

An der Nominierungsversammlung am Dienstagabend im Gasthaus Brummer nahmen nicht nur CSU-Kandidaten aus dem gesamten Landkreis teil, sondern auch viele Mitglieder aus benachbarten Ortsverbänden. CSU-Landratskandidat Stefan Löwl war eigens aus Hof angereist, um Kugler zu unterstützen. Zu den Gästen der Nominierungsversammlung gehörten auch Landrat Hansjörg Christmann, Landtagskandidat Bernhard Seidenath, die Bezirkstagskandidaten Josef Mederer und Rosmarie Böswirth und die Bürgermeisterkandidaten Peter Felbermeier (Haimhausen) und Richard Reischl (Hebertshausen). Als gelernter Verwaltungsfachwirt ist Kugler mit der Kommunalpolitik vertraut. Seit mehr als 25 Jahren arbeitet der 55-Jährige in der Verwaltung der Gemeinde Eching. Seit fast elf Jahren ist er dort als Kämmerer tätig. Zugleich ist er Kämmerersprecher der oberbayerischen Gemeinden, die dem Bayerischen Städtetag angehören.

Kugler sieht sich als leidenschaftlichen Kommunalpolitiker, der sich über Parteigrenzen hinweg für das Gemeinwohl einsetzen will. Der Vater dreier Kinder ist seit 1979 CSU-Mitglied, mit dem Landkreis Dachau verwurzelt und in Vierkirchen aufgewachsen. Große Bedeutung misst er der interkommunalen Zusammenarbeit zu, die gerade für Gemeinden mit niedriger Umlagekraft wichtig sei. Außerdem komme es darauf an, Bürgern Entscheidungen transparent zu machen. "Wir müssen klar machen, was machbar ist", sagte Kugler bei seiner Vorstellung. Wichtige Themen sind für ihn die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, das Ganztagsschulangebot und die Schülerbeförderung. So will er sich für eine bessere Busverbindung von Röhrmoos nach Indersdorf einsetzen.