Petersberg Für eine bessere Welt

Der Tag der Regionen am Petersberg befasst sich mit der Papst-Enzyklika "Laudato si"

Von Katharina Schmidt und Julia Weßner, Petersberg

Der Unternehmer und Dachauer Kreisjugendringvorsitzende Stephan Batteiger legt Wert auf eine "faire, gerechte und kooperative Zusammenarbeit mit seinen Mitarbeitern", wie er selbst betont. Er gründete zusammen mit ein paar Freunden das Unternehmen "Peerigon" in Augsburg, das sich auf die Entwicklung von Apps und Web-Anwendungen spezialisiert hat. Am Sonntag und Montag, 2. und 3. Oktober, ist Stephan Batteiger, der in Dachau lebt, einer der Hauptredner beim Tag der Regionen der katholischen Landvolkshochschule am Petersberg. Dort will er für eine motivierende und kollegiale Unternehmensführung werben.

Der Tag der Regionen ist eine dezentrale Aktion, die alle zwei Jahre in ganz Deutschland stattfindet. Die Veranstaltung läuft dieses Jahr unter dem Motto "Wenn möglich - bitte wenden!" Damit soll die Gesellschaft zum Umdenken animiert werden, vor allem im sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Bereich. Am Petersberg steht deswegen die Enzyklika "Laudato si" ("Gelobt seist du, mein Herr, mit all deinen Geschöpfen") von Papst Franziskus im Mittelpunkt. Sie fordert ein weltweites Umdenken für mehr Umwelt- und Klimaschutz, gegen soziale Ungerechtigkeiten und gegen die Erschöpfung der natürlichen Ressourcen. Jürgen Bauer von der katholischen Landvolkshochschule am Petersberg, der die Veranstaltung organisiert, sagt: "Ein Ziel ist es, Impulse in diese Richtung für die Menschen im Landkreis zu setzen." Darauf zielt der Vortrag des Kreisjugendvorsitzenden Stephan Batteiger ab, der den Titel trägt: "Arbeit ganzheitlich denken." Mit der Enzyklika aus naturwissenschaftlicher Sicht beschäftigt sich Gerhard Haszprunar, Direktor der Zoologischen Staatssammlung in München. Der Hebertshausener Bürgermeister Richard Reischl (CSU) beteiligt sich an einer Podiumsdiskussion zur Enzyklika. Es sind zahlreiche Vorträge dazu geplant.

Landrat Stefan Löwl (CSU) und Erdwegs Bürgermeister Georg Osterauer (parteifrei) eröffnen den zweiten Tag der Veranstaltung am Montag, 3. Oktober, in dessen Mittelpunkt Kurzvorträge beispielsweise von Christa Trczinski stehen, die sich mit dem Thema "Fair Trade" auseinandersetzt. Außerdem gibt es ein Kinderprogramm. Als besonderes Angebot hebt Organisator Jürgen Bauer das Reparaturcafé hervor: "Jeder kann reparaturbedürftige Geräte und Textilien mitbringen."

Nähere Informationen unter www.tag-der-regionen.de und www.der-petersberg.de.