Dachau Vollsperrung der Pater-Roth-Straße

Die Pater-Roth-Straße vor der KZ-Gedenkstätte wird umgestaltet und soll im Eingangsbereich der Gedenkstätte einen platzähnlichen Charakter erhalten. Zudem wird sie verkehrsberuhigt, die Bushaltestellen werden zu barrierefreien Stationen ausgebaut, nach behindertengerechten Anforderungen gestaltet und über ein Leitsystem für sehbehinderte Menschen zur Gedenkstätte angebunden. Die Bauarbeiten werden äußerst aufwendig sein, die Asphaltdecke muss abgetragen, der Straßenunterbau erneuert werden. Der gesamte Bereich wird mit Granitgroßsteinpflaster belegt werden. Die Straße wird daher von Donnerstag, 30. Juni, an für den Autoverkehr vollgesperrt sein. Das gilt auch für die Busse. Fußgänger werden über Behelfswege geleitet. Die Buslinie 726 wird über die Rudolf-Diesel-, Karl-Benz-, Robert-Bosch-Straße zur Haltestelle Robert-Bosch-Straße an der Alten Römerstraße umgeleitet. Besucher der KZ-Gedenkstätte müssen diese Haltestelle am Gedenkstätten-Parkplatz benutzen. Der Fußweg zur Gedenkstätte und zum Besucherzentrum über den Parkplatz wird offen sein. Die Sperrung gilt bis zum 12. August.