Dachau Neue Kollegin für Mensing

Auf Monika Müller-Richter wartet viel Arbeit. Als Mesnerin wird sie auch die Prediger in der Versöhnungskirche unterstützen.

(Foto: privat)

Monika Müller-Richter ist neu im Team der Versöhnungskirche

Der Pfarrer der evangelischen Versöhnungskirche auf dem Gelände der KZ-Gedenkstätte Dachau bekommt eine neue Teamassistentin. Monika Müller-Richter wird am Sonntag, 13. September, offiziell in der Gemeinde begrüßt (Beginn 11 Uhr). Sie folgt Petra Bruns nach, die im Juni verabschiedet wurde. Im Büro und im Gesprächsraum wird sie an 20 Stunden in der Woche für einen Großteil der jährlich etwa 200 000 Besucher aus aller Welt die Hauptansprechperson sein. Zudem bearbeitet sie die jährlich mehr als 300 Führungsanfragen aus dem In- und Ausland an die ökumenische Besucherbegleitung. An jedem dritten Sonntag unterstützt sie als Mesnerin die Prediger der Versöhnungskirche. Pfarrer Mensing und Diakon Klaus Schultz freuen sich, dass ihr kleines Kernteam jetzt wieder komplett ist, zu dem dann noch die beiden Jahresfreiwilligen von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste gehören.

Monika Müller-Richter, die 1963 in München geboren wurde, bringt vielfältige Qualifikationen und Berufserfahrungen mit. Nach der Ausbildung zur Bürokauffrau und dem Grafik-Design-Studium war sie in Verlagen und Arztpraxen tätig. Heute lebt sie in Vaterstetten mit ihrer 18-jährigen Tochter Bianca, die im Einführungsgottesdienst Lieder vortragen wird.

sz