Dachau 86-Jährige stirbt nach Unfall

Eine Rentnerin wollte zur Bushaltestelle auf der anderen Straßenseite. Wäre sie anders gekleidet gewesen, würde sie vielleicht noch leben.

Von Walter Gierlich

Eine 86 Jahre alte Fußgängerin ist am Montagnachmittag in der Schillerstraße von einem Auto erfasst und so schwer verletzt worden, dass sie wenig später im Krankenhaus starb. Wie die Polizei mitteilt, wollte die Rentnerin, die ihre Schwester im Altenheim besucht hatte, gegen 17 Uhr die Schillerstraße überqueren. Sie wollte zur Bushaltestelle auf der anderen Straßenseite. Dabei wurde die dunkel gekleidete Frau von einem 86 Jahre alten Autofahrer zu spät gesehen. Die 86-Jährige wurde vom Wagen frontal erfasst, auf die Motorhaube geschleudert, ehe sie mitten auf der Fahrbahn liegen blieb. Die schwer verletzte Frau wurde zwar noch an der Unfallstelle reanimiert und ins Dachauer Krankenhaus gefahren. Ihre Verletzungen waren allerdings so schwer, dass sie gegen 18.45 Uhr starb. Obwohl ein Gutachterbüro zur Ermittlung der Unfallstelle eingeschaltet wurde, steht der Polizei zufolge bereits fest, dass der Autofahrer weder zu schnell war noch getrunken hatte.

Die Polizei tauchte im Klassenzimmer einer Germeringer Mittelschule auf und nahme drei Schüler als Tatverdächtige mit.

(Foto: dpa)