Dachau Dokumente der Zeitgeschichte

Hans-Günter Richardi übergibt Forschungsmaterial an Stadtarchiv

Das Stadtarchiv hat seinen Bestand um das Forschungsmaterial des Dachauer Historikers und Publizisten Hans-Günter Richardi erweitert. Richardi ist ehemaliger Redakteur der Süddeutschen Zeitung und Verfasser des Dachauer Zeitgeschichtsführers. In seiner Forschungsarbeit und den zahlreichen Publikationen widmet er sich der Geschichte des Nationalsozialismus. Sein besonderes Interesse gilt dabei dem ehemaligen Konzentrationslager Dachau und der Befreiung der SS-Geiseln in Südtirol. Letzteres Thema erarbeitete er auch in seinen Büchern "SS-Geiseln in der Alpenfestung" (2005) und "Das Hotel am Pragser Wildsee" (2009), welche zusammen mit anderen Publikationen Richardis im Stadtarchiv verwahrt werden.

Doch vor allem der Dachauer Zeitgeschichte fühlt er sich verschrieben, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Als Gründer und Vorsitzender des Vereins "Zum Beispiel Dachau" übergibt Richardi dem Stadtarchiv auch Schriftverkehr, Beschlüsse, Skripte, Reden, Zeitungsausschnitte und weitere Vereinsunterlagen seit der Gründung der Arbeitsgemeinschaft zur Erforschung der Dachauer Zeitgeschichte. Das Material seiner umfangreichen Recherchen zur Bekämpfung der KPD in Dachau und zu den ehemaligen KZ-Häftlingen zählen nun zum Magazinbestand des Stadtarchivs. "Dadurch bleiben die Quellen seines wertvollen und langjährigen Beitrags zur Dachauer Geschichtsforschung für die Nachwelt erhalten" schreibt die Stadt.