Dachau Ausstellung gegen Rechtsextremismus

Die Wanderausstellung "Oh, eine Dummel! Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit in Karikatur und Satire" soll nach Dachau kommen. Das fordert die Stadtratsfraktion Bündnis für Dachau in einem Antrag an Oberbürgermeister Florian Hartmann (SPD). Er soll die Verwaltung beauftragen, die Rahmenbedingungen dafür zu prüfen, ob die Wanderausstellung nicht auch in Dachau gezeigt werden könne. Die Ausstellung zeige, wie Karikaturisten und Satiriker mit dem Thema Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit umgehen. Zu sehen sind rund 60 Karikaturen, T-Shirts mit Cartoons sowie aktuelle Film- und Fernsehbeiträge. Diese sollen vor den Ausstellungsbesuchern die typischen, allzu simplen rechtspopulistischen und rechtsextremen Problemlösungsversuche und Argumente aufzeigen. Die Ausstellung ist, wie die Bündnis-Fraktionsvorsitzende Sabine Geißler erklärt, gerade auch für jüngere Ausstellungsbesucher von der neunten Klasse an geeignet, da sie die Kinder in besonderer Weise dazu animieren kann, über alle Formen von Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit nachzudenken und "gemeinsam darüber zu diskutieren, wie man dem etwas entgegensetzen kann". Dazu gebe es auch speziell für diese Ausstellung erarbeitetes didaktisches Material. Das Bündnis für Dachau betont: "Dies ist in Zeiten eines europaweit erstarkenden Rechtspopulismus und Rechtsextremismus nötiger denn je." Bis 26. Januar war die Ausstellung sehr erfolgreich in Erlangen zu sehen.