Coming-Out Erst mal einen Schnaps für die Mutter

Thomas Nütten, 36, Radiomoderator: "Das war eine bizarre Situation. Ich war 24 und hatte bis zum Tag vorher eine Freundin. Sie hat als Erste erfahren, dass ich mich zu Männern hingezogen fühle, und ich habe mir gesagt, bevor sie mich aus Boshaftigkeit outet, wage ich den Schritt selbst. Ich bin morgens um sieben zu meinen Eltern gefahren, mein Vater war in der Arbeit, meine Mutter war sehr verwundert, dass ich so früh auftauche. Sie preschte vor und meinte, ob ich eine neue Freundin hätte. Ich habe gesagt, keine neue Freundin, mit Betonung auf ,in'. Dann meinte sie, ob es denn ein Freund sei. Ich habe das bejaht, was ihr einige Tränen in die Augen gebracht hat. Sie hat sich hingesetzt und sich erst mal ein Schnäpschen genehmigt. Dann hat sie aber sehr offen reagiert: Wer ist das, wie heißt er, wie alt ist er? Ich bin danach zur Arbeit, meine Mutter wollte es meinem Vater selbst sagen. Laut ihr war seine Reaktion nur ein seufzendes ,Hm'. Ich habe danach nie detailliert mit ihm darüber gesprochen, aber er hat es akzeptiert."

Ruth Eisenreich

Bild: SZ

25. Januar 2014, 11:18 2014-01-25 11:18:48  © SZ vom 25.1.2014/bica

zur Startseite