Christoph Burkhard im Interview "Die meisten Geistlichen sind Bayern-Fans"

Kirche und kicken: Christoph Burkhard mit seinem Dienstwagen in Augsburg.

(Foto: Johannes Simon)

Christoph Burkhard war mal Fußballprofi beim TSV 1860. Dann kam der Karriereknick. Heute spielt er beim FC Pipinsried und arbeitet bei der Diözese Augsburg - als Chauffeur für Pfarrer.

Von Gerhard Fischer

Christoph Burkhard, 32, war mal Profi beim TSV 1860 München. 2006 machte er unter Trainer Walter Schachner 14 Zweitliga-Spiele. Dann kam der Karriereknick. Schachner musste gehen, und der neue Trainer Marco Kurz stellte Burkhard nicht mehr auf. Er wechselte 2009 zu Wacker Burghausen in die Dritte Liga und spielte dort acht Jahre lang. Jetzt ist er in sein Heimatdorf Hollenbach im Landkreis Aichach zurückgekehrt und spielt beim FC Pipinsried in der Regionalliga. Christoph Burkhard ist nicht mehr Profi. Seit ...