Benefiz-Konzert im Herkulessaal "Musik ist so wichtig wie Mathematik"

Musik für die Persönlichkeitsbildung: Dirigent Mariss Jansons ist es ein Anliegen, junge Menschen mit Musik in Berührung zu bringen. Mit den BR-Symphonikern spielt er am Freitag für ein Bildungsprojekt des SZ-Adventskalenders.

Von Christian Krügel

Wenn es nicht gerade um einen neuen Konzertsaal für München geht, wird Mariss Jansons, Chefdirigent des BR-Symphonieorchesters, vor allem bei einem Thema enthusiastisch: Musikunterricht für Kinder. "Die Kinder lernen in der Schule so viele Fächer. Doch die Musik ist wichtig für die Entwicklung einer hohen geistigen Welt und die Persönlichkeitsbildung", sagt der Lette im Gespräch mit der SZ. Musik sei genauso wichtig wie Mathematik: "Sie prägt den Menschen und damit die Gesellschaft. Daher ist es wichtig, schon im Kindesalter mit musikalischer Ausbildung in Berührung zu kommen."

Dafür tut der Dirigent selbst einiges: Regelmäßig leitet er das Bayerische Landesjugendorchester, sein BR-Symphonieorchester hat ein eigenes Jugendprogramm aufgelegt, bei dem kleine Musiker bei Proben dabei sein und große Solisten kennenlernen können. Und gemeinsam mit dem SZ-Adventskalender, dem Hilfswerk der Süddeutschen Zeitung, haben Jansons und seine Symphoniker vor zwei Jahren ein ganz besonderes Projekt gestartet: "Musik für alle Kinder".

Die Grundidee dabei ist einfach: Viele Eltern können es sich nicht leisten, ihrem Kind ein Instrument zu kaufen und Unterricht geben zu lassen. Damit aber auch diese Kinder mit Musik in Berührung kommen, bietet die städtische Sing- und Musikschule Schnupperkurse an, bei denen die Schüler sich Instrumente ausleihen und erste Erfahrungen damit sammeln können - natürlich unter Begleitung eines Musikpädagogen. Finanziert wird dieses Angebot maßgeblich durch den SZ-Adventskalender, der zudem auch viele kleine Musikprojekte in der Region unterstützt.

Das Geld dafür steuern Jansons und das BR-Symphonieorchester bei - indirekt: Sie geben auch heuer wieder ein Konzert, dessen Erlös in vollem Umfang dem Adventskalender-Projekt zugute kommt. An diesem Freitag, 9. November, spielen sie um 20 Uhr im Herkulessaal Beethovens 2. Sinfonie und die 6., die "Pastorale", zudem das Auftragswerk der japanischen Komponistin Misato Mochizuki. Restkarten für das Benefizkonzert gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet unter www.sueddeutsche-tickets.de oder www.br-klassikticket.de.