Bekanntgabe des Siegers Der Preis geht an Mun Kim

Gewinner-Konzept: In seinem Restaurant in Haidhausen sind Einflüsse der koreanischen und japanischen Küche ebenso zu finden wie amerikanische und argentinische.

Von Franz Kotteder

Mun Kim und Cary Gilbert stoßen an auf den Sieg beim SZ-Gourmet-Award 2018.

(Foto: Stephan Rumpf)

Mun Kim und sein Restaurant Mun in der Inneren Wiener Straße 18 sind die Gewinner des SZ Gourmet Awards 2018. Bei der Galaveranstaltung im Gloria-Filmpalast gab der Jury-Vorsitzende, Drei-Sterne-Koch Jan Hartwig vom Atelier im Bayerischen Hof, am Montagabend den Sieger bekannt. Das Mun stehe für "ein rundum stimmiges Gesamtbild von einem Restaurant, das ganz wesentlich von der Begeisterung seiner Macher lebt", so die Jury des Preises, den die Süddeutsche Zeitung erneut gemeinsam mit dem Fachgeschäft Kustermann am Viktualienmarkt ausgelobt hatte.

Der 51-jährige Kim wurde in Seoul geboren, wanderte mit seinen Eltern nach Honolulu aus, wurde Wallstreet-Banker und schmiss nach der Finanzkrise 2008 hin, um in Kalifornien bei einem Sushi-Meister in die Lehre zu gehen. Von da an entwickelte er seinen ganz eigenen Kochstil, der Elemente der koreanischen und japanischen Küche ebenso aufnimmt wie amerikanische und argentinische Einflüsse. Der Jubel bei den Siegern war groß - in Siegerlaune waren sie sogar schon vor der Preisverleihung: "Selbst, wenn wir nicht gewinnen, haben wir schon gewonnen", sagte Kim Mun, "durch die Nominierung für den Gourmet-Award sind wir seit Wochen ausgebucht." Gut 200 Gäste, darunter viele Wirte und bekannte Köche aus der Münchner Gastronomie, verfolgten im Gloria-Palast mit, wer von den zehn Nominierten am Ende belohnt wurde. fjk