Baustellen in München Das große Graben

Gleisarbeiten: Auch 2013 wird in München gebuddelt. (Archivbild)

(Foto: Robert Haas)

Neue Brücken, neue Fahrbahnen, neue Gleise, neue Kreuzungen: Im Jahr 2013 behindern wieder zahlreiche Baustellen den Verkehr in München. Eine Übersicht.

Von Marco Völklein

Der Umbau des Tals, eine Großsanierung auf der Strecke der U 6 im Münchner Norden sowie der lange ersehnte Lückenschluss im städtischen Radnetz an der Kapuzinerstraße - das sind nur einige Beispiele, wo überall im nächsten Jahr gebuddelt und gebaut wird. Autofahrer, Anwohner und die Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs müssen sich auch in diesem Jahr auf zahlreiche Baustellen gefasst machen. Hier ein erster Überblick:

Großumbau im Tal

Breitere Gehwege, weniger Parkplätze, ein paar neue Bäume und Sitzgelegenheiten - das Tal soll im neuen Jahr kräftig aufpoliert werden. Dazu schickt das Baureferat von April an die Bautrupps los. Parallel dazu legen die Stadtwerke zwischen Hochbrückenstraße und Viktualienmarkt eine neue Fernkälteleitung. Für Auto- und Radfahrer bedeutet das, dass unter anderem die Sparkassenstraße zur Einbahnstraße wird. Sie kann dann nur noch in Richtung Isartor befahren werden. Beendet werden soll die Baustelle bis zum Jahresende.

Kreuzungsumbau im Nordwesten

An der Kreuzung Allacher Straße/Wintrichring hatte es in der Vergangenheit oft gekracht. Um den Unfallschwerpunkt zu beseitigen, die Führung der Radwege zu verbessern und die Bushaltestellen barrierefrei auszubauen, modelt die Stadt die Kreuzung komplett um. Von Mitte März bis Ende Oktober 2013 werden die Autofahrer in einem Kreisverkehr, der mit Ampeln geregelt wird, um das Baufeld in der Mitte der Kreuzung herumgeführt. Auf dem Wintrichring sollen je Fahrtrichtung zwei Fahrspuren frei bleiben, versichert das Baureferat. Normalerweise stehen den Autofahrern dort drei Fahrspuren zur Verfügung.