Bahnhofsviertel Stadträte fordern runden Tisch zur Prostitution

In München soll ein runder Tisch zum Thema Prostitution eingerichtet werden. Die Grün-Rosa Liste und die Fraktion Freiheitsrechte, Transparenz, Bürgerbeteiligung (FDP, HUT, Piraten) fordern, dass alle Fraktionen, Beratungsstellen und die Verwaltung beteiligt sein sollen. Der runde Tisch könne auch als Arbeitskreis eingerichtet werden. Sein Thema: die Situation in München - auch bei der Präventionsarbeit bei jugendlichen Flüchtlingen - und etwaige Regelungen. In den vergangenen Monaten habe sich gezeigt, dass offenbar Handlungsbedarf besteht. So kursiert im Bahnhofsviertel eine Unterschriftenliste von Mitarbeiterinnen von Tabledance-Bars, die über eine auffällige Zunahme von Zuhältern und Prostituierten am Hauptbahnhof klagen. Die Stadt verschließe die Augen davor, dass die Gegend herunterkomme, beschwerte sich eine Bardame. Die Polizei bestätigte, dass inzwischen mehr Einsätze im Rotlichtviertel nötig seien als früher.